Newsticker

Personenschützer mit Corona infiziert: Heiko Maas in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. In welchem Land hat man die Musik erfunden?

03.07.2010

In welchem Land hat man die Musik erfunden?

Paula Print hat sich für das Klavier begeistert. Foto: Regina Wenger
Bild: Regina Wenger

Neuburg Wie fühlt es sich an, eine Geige zu halten? Wie fest muss man in die Trompete blasen, damit ein Ton heraus kommt? Und was ist der Unterschied zwischen akustischer und elektronischer Gitarre? Unsere Zeitungsente Paula Print plagt sich mit allerlei neugierigen Fragen herum, auf die sie gerne eine Antwort haben möchte.

Ähnlich ist es auch den Mädchen und Buben des Montessori-Kindergartens gegangen. Zwei Gruppen haben jetzt die Musikschule Neuburg am Oswaldplatz besucht, um so manches musikalische Geheimnis zu ergründen. Musikschulleiter Klaus Wasilesku beantwortete zusammen mit seinen Musiklehrern alles, was den Kindern auf dem Herzen lag. Flugs streckte Paula ihren Flügel in die Luft, um endlich eine Antwort auf ihre Frage zu bekommen. "Gibt es Instrumente, die sich besonders für Kinder eignen?", wollte Paula wissen. "Das hängt ganz vom Alter ab. Orff-Instrumente, wie zum Beispiel Glockenspiele, können schon Vorschulkinder spielen. Im Schulalter lernen dann viele die Blockflöte, aber auch Tasteninstrumente wie Klavier", wusste Wasilesku. Paula blickte verdutzt zu den Kinder, doch die waren genauso überrascht wie sie, wie viele Instrumente Kinder lernen können.

Trompete erst ab acht Jahren

Paulas Wissensdurst war noch lange nicht gestillt, und so schnatterte sie aufgeregt drauf los. "Und mit wie vielen Jahren kann man eigentlich Trompete spielen?" Musikschulleiter Wasilesku erklärte, dass dabei die Körpergröße und die Größe der Hand eine wichtige Rolle spielen. Denn um Trompete spielen zu können, müsse man das Instrument ja auch festhalten können. Deshalb sei es besser, mit diesem Musikinstrument zu warten, bis man acht oder neun Jahre alt ist.

In welchem Land hat man die Musik erfunden?

Auch die Mädchen und Buben des Montessori-Kindergartens hatten so manche Frage im Gepäck. So erfuhr Paula, dass Musik nicht speziell in einem Land erfunden wurde. Schließlich hat jedes Land seine eigene Musikkultur. Zum Schluss wollte Paula noch wissen, welche Instrumente bei Kindern am beliebtesten sind. "In der Musikschule sind Klavier und Gitarre der Renner", versicherte Wasilesku.

Nach so vielen Fragen durften die Kinder dann auch die verschiedenen Instrumente wie Geige, Klavier, Schlagzeug, Saxofon, Klarinette, Trompete, Gitarre und E-Gitarre selbst in die Hand nehmen und ausprobieren. Auch Schülern aus dem Gesangsunterricht konnten sie lauschen.

Nachdem sich Paula Print und auch die Montessori-Kindergartenkinder sattsehen und satthören durften, war Klaus Wasilesku sehr angetan von deren Begeisterung und Freude. Der Musikschulleiter möchte nun aus diesem Besuch eine feste Einrichtung machen. Er bietet allen Kindergärten und Schulen in Neuburg und der näheren Umgebung an, zum Erlebnisausflug zu ihm zu kommen, um die Welt der Musikinstrumente hautnah kennenzulernen. Anmeldungen und Terminabsprachen per Telefon sind unter der Nummer 08431/7472 möglich. (rewe/nr)

Gelegenheit zum Instrumenten testen gibt es aber auch am heutigen Samstag, 3. Juli, beim Kindertag vor den Räumen der Neuburger Rundschau im Fürstgartencenter. Von 10 bis 14 Uhr werden dort Schüler und Lehrer vorspielen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren