Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Ingolstadt: Achtjähriges Mädchen stirbt nach Corona-Infektion

Ingolstadt

15.12.2020

Ingolstadt: Achtjähriges Mädchen stirbt nach Corona-Infektion

In Ingolstadt ist ein achtjähriges Mädchen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gestorben.
Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

In Ingolstadt ist ein achtjähriges Mädchen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gestorben. Es ist der 52. Corona-Todesfall in Ingolstadt.

In Ingolstadt ist ein achtjähriges Mädchen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gestorben. Dies schreibt die Stadt Ingolstadt am Dienstagnachmittag in einer Pressemitteilung. Es handelt sich um den 52. Corona-Todesfall in Ingolstadt.

Ingolstadt: Achtjähriges Mädchen stirbt an oder mit Corona

Hintergründe zu dem Vorfall, und inwieweit das Mädchen Vorerkrankungen aufwies, kann die Stadt aus Datenschutzgründen nicht mitteilen, sagt Pressesprecher Michael Klarner auf Anfrage unserer Redaktion.

Aktuell sind in Ingolstadt 317 Personen mit dem Coronavirus infiziert

Aktuell sind in Ingolstadt 317 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Im Vergleich zum Vortag sind 14 neue Fälle dazugekommen, darunter ein Kita-Kind, eine Realschüler/in und zwei Schüler/innen einer Förderschule. Die Sieben-Tages-Inzidenz für Ingolstadt beträgt laut LGL Bayern 202,34 (Stand Dienstag, 8 Uhr), laut RKI 201,06 (Stand Dienstag, 0 Uhr). Im Klinikum Ingolstadt werden 54 Patienten behandelt, die COVID-19 positiv sind. Acht von ihnen liegen auf der Intensivstation, fünf davon müssen beatmet werden (Stand: Dienstag, 7.30 Uhr).

Mittlerweile hat sich die Klinikleitung der KJF Klinik Sankt Elisabeth in Neuburg zu dem Fall geäußert. "Wir können bestätigen, dass ein achtjähriges Kind in der in Ingolstadt angesiedelten Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin der KJF Klinik Sankt Elisabeth in Folge einer Corona-Infektion gestorben ist", heißt es in der Stellungnahme. Das Kind litt nach Angaben der Klinik unter einer schweren Vorerkrankung. Es handelt sich um den bis dato ersten Corona-Todesfall eines Kindes unter zehn Jahren in Bayern (lesen Sie hier mehr dazu).

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

16.12.2020

Immer schrecklich wenn ein Kind stirbt. Mein Beileid an die Familie. Aber: Vorerkrankungen dürfen aus Datenschutzgründen nicht veröffentlicht werden. Interessant. Dass das Kind Corona hatte aber schon. Damit ist auch klar, dass Vorerkrankungen vorlagen. Inwieweit dann Corona tatsächlich ursächlich war, oder ob es nur einen "Nebendiagnose" war, darüber kann nur spekuliert werden.

Permalink
16.12.2020

Womit der traurige Beweis erbracht ist, daß auch Kinder unter 14 Jahren für das Virus empfänglich sind und dieses höchst wahrscheinlich auch weitergeben können.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren