Newsticker
Ampel-Bündnis will Olaf Scholz schon in Nikolauswoche zum Kanzler wählen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Ingolstadt: Bei der Ingolstädter Feuerwehr heißt es: löschen, bergen, Igel retten

Ingolstadt
24.09.2019

Bei der Ingolstädter Feuerwehr heißt es: löschen, bergen, Igel retten

Bei der Explosion eines Hauses im Ingolstädter Westviertel wurden fünf Feuerwehrleute verschüttet, die alle fast wieder genesen sind.

Die Ingolstädter Feuerwehr musste 2018 fast 3000 Mal ausrücken. Dabei hatte sie es nicht nur mit Bränden, sondern auch mit Igeln und einem explodierten Haus zu tun.

Fast 3000 Mal mussten die Ingolstädter Feuerwehren im vergangenen Jahr ausrücken. Das bedeutet, dass die Rettungskräfte durchschnittlich mehr als acht Mal am Tag ihr Martinshorn einschalteten und Menschen zu Hilfe eilten. Die 90 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr sowie die rund 600 Aktiven in den 18 Freiwilligen Feuerwehren im Stadtgebiet waren zwar in den meisten Fällen als Rettungsdienst im Einsatz, ebenso mussten sie aber ausrücken, wenn ein Brand gelöscht oder wenn Türen bei einem Notfall geöffnet werden mussten. Zu den Routineaufgaben der Feuerwehren gehört es auch, Unfallstellen abzusichern.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.