Newsticker
EU-Behörde EMA gibt grünes Licht für Corona-Pille von Pfizer
  1. Startseite
  2. Neuburg
  3. Ingolstadt: In Ingolstadt wollen zwei Christians Oberbürgermeister werden

Ingolstadt
15.03.2020

In Ingolstadt wollen zwei Christians Oberbürgermeister werden

Ungläubiges Staunen beim Blick auf die Wahlergebnisse: Der Ingolstädter SPD-Kandidat Christian Scharpf (rechts) kann es schier nicht fassen, dass er mit Amtsinhaber Christian Lösel gleichauf liegt. Links Veronika Peters, die vor sechs Jahren OB-Kandidatin der SPD war, in der Mitte Kreisvorsitzender Christian De Lapuente.
Foto: Luzia Grasser

Für eine faustdicke Überraschung sorgte die OB-Wahl in Ingolstadt. Christian Lösel (CSU) und Christian Scharpf (SPD) liefern sich ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen.

Bei den einen lösen 33 Prozent laute Jubelschreie aus, für die anderen sind mit demselben Ergebnis die schlimmsten Befürchtungen wahr geworden: Zwischen Amtsinhaber Christian Lösel (CSU) und seinem SPD-Herausforderer Christian Scharpf liegen bei der Oberbürgermeister-Wahl in Ingolstadt gerade einmal 60 Stimmen oder 0,12 Prozent, mit leichtem Vorteil für Lösel. Beide müssen in zwei Wochen in die Stichwahl. Insgesamt waren in Ingolstadt neun Kandidaten bei der OB-Wahl angetreten. Die sieben anderen landeten weit abgeschlagen auf den hinteren Plätzen, Petra Kleine erreichte als Drittplatzierte knapp zehn Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 46 Prozent.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.