Newsticker
Gesundheitsminister bringen Drittimpfungen und Angebote für Zwölf- bis 17-Jährige auf den Weg
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Ingolstadt: Landgericht Ingolstadt zweifelt an Korruptionsvorwürfen gegen Ex-OB Lehmann

Ingolstadt
26.03.2019

Landgericht Ingolstadt zweifelt an Korruptionsvorwürfen gegen Ex-OB Lehmann

Alfred Lehmann, ehemaliger Oberbürgermeister von Ingolstadt, im Landgericht Ingolstadt. Lehmann muss sich in einem Korruptionsverfahren   verantworten.
Foto: Ulrich Wagner

Was ist dran an den Korruptionsvorwürfen gegen Ingolstadts Ex-OB Alfred Lehmann? Nach sechs Verhandlungstagen sieht das Gericht keine Anhaltspunkte für Absprachen mit einem Bauträger

Nach momentanem Stand geht das Landgericht Ingolstadt nicht davon aus, „dass die Submission auf einer Absprache beruht hat“. Das sagte Vorsitzender Richter Jochen Bösl am Dienstag nach dem sechsten Verhandlungstag im Lehmann-Prozess. Fällt damit also ein bedeutender Teil der Anklage im Prozess gegen den ehemaligen Ingolstädter Bürgermeister in sich zusammen? Denn die Staatsanwaltschaft wirft Alfred Lehmann vor, dass er sich vor sechseinhalb Jahren mit einem Bauträger abgesprochen haben soll. Die Abmachung soll gelautet haben: Der Bauträger bekommt bei der Vergabe ein Baufeld auf dem Areal des alten Krankenhauses zugesprochen, im Gegenzug erhält Lehmann eine Privatwohnung auf dem Gelände zu verbilligten Konditionen. Doch bislang sind im Verfahren nach Ansicht des Gerichts keine Nachweise erbracht worden, dass es diese Absprache im Vorfeld der Gebotsvergabe (Submission) tatsächlich gegeben hat. Weder konnten Zeugen Entsprechendes berichten noch deuteten abgehörte Telefonate von Lehmann und dem Bauträger unmittelbar nach einer Hausdurchsuchung darauf hin. Im Gegenteil: Beide wiesen in den Gesprächen Mauscheleien weit von sich.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.