Newsticker
Erster bayerischer Landkreis verschärft Corona-Regeln wegen steigender Inzidenz
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Ingolstadt: Musik wie ein Altarbild bei den Audi Sommerkonzerten

Ingolstadt
26.07.2018

Musik wie ein Altarbild bei den Audi Sommerkonzerten

Im Ingolstädter Liebfrauenmünster wurde im Rahmen der Audi Sommerkonzerte Tomás Luis de Victorias „Officium Hebdomadae Sanctae“ aufgeführt.
Foto: Audi AG

Tomás Luis de Victorias „Officium Hebdomadae Sanctae“ hat bei den Audi Sommerkonzerten durch Klarheit und Ausgewogenheit überzeugt. Was die Musik auszeichnete.

Pure Harmonie und himmlische Ausgewogenheit: Am Übergang von der Einstimmigkeit der Gregorianik zur mehrstimmig verflochtenen, polyphonen Musik, wie sie bis in unsere Tage gepflegt wird, steht als einer der bedeutsamsten Komponisten der Spanier Tomás Luis de Victoria. Er verkörpert damit im Ursprung und geradezu auf ideale Weise den Reiz beider Welten in der frühen geistlichen Musik. Mit seinem „Officium Hebdomadae Sanctae“ erschienen 1595 in Rom 37 mehrstimmige Kompositionen zur Liturgie der Karwoche als vollständiger Zyklus. De Victoria fügte die einzelnen Teile des Werkes in einer damals völlig neuen musikalischen und liturgischen Konzeption zusammen, sodass das Resultat in der Rezeptionsgeschichte völlig zu Recht als ein „Altarbild“ der Passion Christi gepriesen wurde.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.