Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Ingolstadt ergreift erste Maßnahmen

13.10.2020

Ingolstadt ergreift erste Maßnahmen

7-Tages-Inzidenz bleibt hoch – 20 neue Infizierte im Kreis

Das Gesundheitsamt Neuburg-Schrobenhausen meldete 20 weitere Neuinfektionen seit der letzten Mitteilung am Freitag. Damit sind aktuell 41 Landkreisbürger infiziert, neun Personen sind wieder genesen. Aufgrund der Meldezahlen gelten in Ingolstadt ab Mittwoch strengere Maßnahmen.

Die Infizierten im Landkreis stammen aus Schrobenhausen und Neuburg (jeweils 8), aus Königsmoos (7), Aresing (5), Langenmosen (3), Berg im Gau, Burgheim und Gachenbach (jeweils 2) und Brunnen, Ehekirchen, Karlshuld und Waidhofen (jeweils 1). Unter den 41 aktuell Infizierten befinden sich keine Reiserückkehrer. Seit Beginn haben sich im Landkreis 482 Personen mit dem Coronavirus infiziert, davon gelten 423 als bereits genesen.

Das Gesundheitsamt der Stadt Ingolstadt meldet aktuell 78 Infizierte. Das bedeutet seit Freitag 22 neue Fälle. Die 7-Tages-Inzidenz (Neumeldungen in den vergangenen sieben Tagen) hat sich für Ingolstadt nun mehrere Tage auf einen Wert von oberhalb des Frühwarnwertes von 35 (aktuell 38,58) verstetigt. Wie es in einer Pressemitteilung heißt, werden von der Stadt deshalb mit Wirkung von Mittwoch, 14. Oktober (0 Uhr), folgende Maßnahmen beschlossen:

An allen weiterführenden und beruflichen Schulen gilt ab Jahrgangsstufe 5 die Maskenpflicht im Unterricht, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern nicht gewährleistet werden kann. Dies entspricht der Stufe 2 der Vorgaben des Hygieneplans für Schulen des Bayerischen Kultusministeriums.

Für private Feierlichkeiten in öffentlichen oder angemieteten Räumen wird die zulässige Anzahl der Teilnehmer auf maximal 50 Personen beschränkt.

Für Feierlichkeiten in privaten Räumen gilt die dringliche Empfehlung, diese nicht mit mehr als 25 Teilnehmern durchzuführen.

Diese Anordnungen werden im Rahmen einer Allgemeinverfügung getroffen, die zunächst bis 25. Oktober gilt. Weitere Maßnahmen, so heißt es, sind von der weiteren Entwicklung der Infektionszahlen abhängig. Im Klinikum Ingolstadt werden vier Patienten behandelt, die aber nicht intensiv liegen. (nr)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren