1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Inzwischen acht Hunde vergiftet

Köder ausgelegt

09.03.2011

Inzwischen acht Hunde vergiftet

Acht Hunde wurden in Reichertshofen vergiftet, zwei sind verendet.
Bild: dpa

Ein Unbekannter scheint es in Reichertshofen auf Hunde abgesehen zu haben. Acht Tiere haben vergiftete Wurst gefressen, zwei sind daran gestorben.

Acht Hunde haben inzwischen in Reichertshofen (Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm) vergiftete Wurst gefressen, zwei sind daran gestorben. Noch steht nach Auskunft der Polizei Ingolstadt jedoch nicht fest, um welches Gift es sich dabei handelt. Ein Polizeisprecher sagte am Mittwoch auf Nachfrage, dass das Landeskriminalamt die vergiftete Wurst untersuche. Anfang März fraß zuletzt ein Hund den gefährlichen Köder. Die Hunde hatten sich in der Nähe des Schäferhundevereins Reichertshofen aufgehalten.

Am 6. Februar wurden der Polizei die ersten Vorfälle gemeldet. Verschiedene Hundebesitzer hatten gemeldet, dass ihre Tiere Vergiftungserscheinungen zeigten, nachdem sie mit ihnen in einem Waldgebiet zwischen Agelsberg und Reichertshofen spazieren gegangen waren. Zwei Hunde, ein Zwergschnautzermischling sowie ein Terrier starben kurz nach dem Spaziergang.

Sachdienliche Hinweise zu diesen Vorfällen nimmt die Polizei Ingolstadt unter der Telefonnummer (0841) 9343-0 entgegen. AZ

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an digital@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_6071.tif
Rennertshofen

Im Welschbräu gehen die Lichter aus

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket