1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Jagd- und Schützentage auf Schloss Grünau

Neuburg-Grünau

09.10.2019

Jagd- und Schützentage auf Schloss Grünau

Die Internationalen Jagd- und Schützentage lockten bereits im vergangenen Jahr viele Besucher zum Jagdschloss Grünau.
Bild: Reich Messen

Am Wochenende finden auf dem Neuburger Schloss Grünau die internationalen Jagd- und Schützentage statt. Prinz Leopold von Bayern eröffnet sie am Freitag.

Wenn am kommenden Freitag, 11. Oktober, um 9.30 Uhr eine der beliebtesten Jagdmessen im deutschsprachigen Raum von Prinz Leopold von Bayern und dem stellvertretenden Bayerischen Ministerpräsidenten Hubert Aiwanger eröffnet wird, ist das Jagdschloss Grünau der Wittelsbacher wieder für drei Tage das Mekka der Jäger aus dem In- und Ausland.

Rund 400 Aussteller zeigen beinahe alles, was das Jägerherz höherschlagen lässt: aktuellste Techniken internationaler Jagdwaffenhersteller, Optiken der neuesten Generation und Handwerkskunst der Büchsenmacher. Besucher treffen bekannte Künstler, schauen Graveuren über die Schulter und bewundern die Fertigkeiten der Goldschmiede, Schnitzer und Messermacher.

Was Besucher bei den Jagd- und Schützentagen erwartet

Besonders beliebt bei den Besuchern sind die Stände der Handwerker: vom Gamsbartbinder über den Federkielsticker bis hin zum Lederhosenmacher, vom Trachtenschneider über den Schuhmacher bis hin zum Hutmacher – das traditionelle Handwerk ist auf den Jagd- und Schützentagen zahlreich vertreten.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Ganz im Zeichen von Tradition und Brauchtum steht das Rahmenprogramm. Bereits am Freitag macht die Begrüßung der Besucher durch Jagdhornbläser, Alphornbläser, einem Jägerchor und den Böllerschützen den Auftakt zu einem umfangreichen täglichen Rahmenprogramm: Der Klang der Jagdhörner ertönt rund um das Schloss. Fürst Pless, S-Horn und Trompe de Chasse Gruppen begleiten die Gäste auf ihrem Messerundgang. Dort lassen sie sich begeistern vom Aufmarsch der Königlich Privilegierten Schützengesellschaft, den Schützenkönigen, den Gebirgsschützen, dem Sternmarsch der Blaskapellen und den schottischen Pipern. Und wie es sich für eine Jagdmesse in Bayern gehört, sind natürlich auch Trachtengruppen und Goaßlschnoizer mit dabei.

Vor den Hallen erklangen vergangenes Jahr Böllerschüsse.
Bild: Reich Messen

Grünau: Das Angebot der Jagd- und Schützentage ist groß

Zahlreiche Veranstaltungen, Fachvorträge und Auftritte von Musikanten und Sängern erwarten die Besucher auf der Bühne in Halle 4. Organisiert von BJV Hundeobmann Egbert Urbach zeigen Jagdhunde ihr Können im Schlossgraben und Greifvögel faszinieren mit ihren Flugkünsten über den Dächern des Schlosses.

Ein besonderer Blickfang wird der Festbaum der Vereine, Verbände und der „Pirsch“ sein, der zu Ehren der Bayerischen Königsfamilie aufgestellt wird.

Darüber hinaus können die Besucher selbst aktiv werden: Am Luftgewehrschießstand der Gauschützen, die mit einem großen Informationsstand vertreten sind, können sie ihre Treffsicherheit testen und wer sich mit dem Bogen versuchen möchte, kann das in Grünau selbstverständlich auch. Zum ersten Mal finden auf dem benachbarten Wurftaubenschießstand die „Blaser Flintentesttage“ statt.

Karten für die Jagd- und Schützentage zu gewinnen

Bei bayerischen Schmankerln und Spezialitäten vom Wild, einer Maß Bier und bayerischer Blasmusik lässt es sich im Festzelt und im Biergarten gut fachsimpeln und über die Jagd austauschen.

Wir verlosen für dieses Event fünf Mal zwei Eintrittskarten. Wer mitmachen möchte, schickt bitte bis spätestens Donnerstag, 10. Oktober, 14 Uhr, eine E-Mail an gewinnen@neuburger-rundschau.de, Stichwort „Jagdmesse“. Die Gewinner werden telefonisch benachrichtigt. Bitte beachten Sie die Hinweise zum Datenschutz und die Informationspflichten nach Art. 13 DSGVO unter www.augsburger-allgemeine.de/datenschutz oder unter Telefon 0821/777-2355.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren