Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Keine Einigung: Neue Müllgebühren werden überdacht

Neuburg-Schrobenhausen

22.10.2020

Keine Einigung: Neue Müllgebühren werden überdacht

Manchmal wird die Grüngutannahme von den angelieferten Mengen überrollt. Kleine Kontingente bleiben aber weiterhin kostenfrei.
Bild: Winfried Rein

 Der Vorschlag der Landkreisbetriebe-Chefin findet im Kreistag keine Mehrheit. Unter anderem soll Grüngut weiterhin kostenlos abgegeben werden können.

Was zuletzt im Werkausschuss noch sang- und klanglos abgesegnet worden war, wurde in letzter Instanz im Kreistag nun über den Haufen geworfen: Die neue Gebührensatzung der Landkreisbetriebe ab 2021 fand bei den Kreisräten keine Mehrheit. Bis zuletzt hatten die Fraktionen über Gebühren und Abgabemengen gefeilscht, doch eine für alle befriedigende Lösung konnte nicht gefunden werden. Deshalb wurde eine Entscheidung kurzerhand vertagt.

Das Thema geht nun in den Werkausschuss und damit an den Anfang zurück. „Wir wollen einen Vorschlag erarbeiten, der Zustimmung auf breiter Basis erhält“, argumentierte Landrat Peter von der Grün am Donnerstag in der Kreistagssitzung. Das war zuletzt nicht der Fall gewesen. Die CSU-Fraktion ließ im Vorfeld der Sitzung wissen, dass die neuen Regelungen – insbesondere was Grüngut, Bauschutt und Windelsack betrifft – nicht besonders zielführend sei.

Für den Windelsack soll es eine Ersatzlösung geben

Ursprünglich war unter anderem geplant, bereits für Kleinstmengen an Grüngut zwei Euro zu verlangen, die die Wertstoffhofmitarbeiter hätten abkassieren müssen. Bauschutt wäre nur noch bis zu einer Menge von 15 Litern kostenlos geblieben, und Windelsäcke – einst eingeführt als Ersatz für die Windeltonne – sollte es gar nicht mehr geben. „Auch wenn wir den Entwurf im Werkausschuss einstimmig abgesegnet haben: Im Anschluss haben wir doch gespürt, dass wir an der ein oder anderen Schraube noch drehen müssen“, sagte von der Grün.

Bis zur nächsten Werkausschusssitzung wird nun eine neue Gebührensatzung erarbeitet. Peter von der Grün verriet schon mal, dass es beim Grüngut bei der bisherigen Regelung bleiben soll – und auch für den Windelsack gebe es eine Ersatzlösung.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren