Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Klassisch und modern und auf jeden Fall orientalisch

Neuburg

20.11.2017

Klassisch und modern und auf jeden Fall orientalisch

Bauchtanz darf natürlich am Samstag bei der Geburtstagsfeier zum Zehnjährigen des Studio Marrakesch im Stadttheater nicht fehlen. Die orientalische Tanzschule hat Mina Naouri alias Amina in Neuburg gegründet.
Bild: Artur Eichhorn

Das Studio Marrakesch wird zehn Jahre alt. Was dort gelehrt wird, ist am Samstag im Stadttheater zu sehen.

Zwei Kurse mit 14 Teilnehmerinnen – das war 2007 der bescheidene Beginn des Studio Marrakesch in Neuburg. Zehn Jahre später finden in den Räumen in der Münchener Straße zwischen der Spenglerei Huber und dem Subway 15 Kurse mit rund 100 Teilnehmerinnen statt. Das Zehnjährige wird nun am kommenden Samstag im Stadttheater mit einer Veranstaltung groß gefeiert.

Amina, der Künstlername von Mina Naouri, hat das Studio Marrakesch gegründet. Wurde anfangs nur Orientalischer Tanz angeboten, so gibt es jetzt auch Zumba-Fitnesskurse. Von den 15 Kursen gibt es drei für Kinder und einen für Damen ab 55 Jahre. Das Alter der Mitglieder der Orientalischen Tanzschule schwankt zwischen vier und 78 Jahren. Von ihnen lernt etwa die Hälfte orientalischer Tanz und die andere Hälfte Zumba.

Marokkanische Folklore als Spezialgebiet

Amina ist in Marokko geboren und aufgewachsen, deshalb sind ihr die orientalische Musik und die orientalischen Tänze von klein auf vertraut. In Deutschland nahm sie Unterricht bei namhaften Künstlern, unter anderem aus Ägypten. Eine ganz präzise Technik, ihr arabisches Tanz-Gefühl und unzählige Auftritte in Marokko und Deutschland sind eine hervorragende Basis dafür, den orientalischen Tanz zu lehren und ihre Tänze sogar selbst zu choreographieren. Neben dem orientalischen Tanz gehört marokkanische Folklore (Berber-Tänze und marokkanische Volkstänze) zu ihrem Spezialgebiet. Bereits 2002 begann sie damit Unterricht zu geben, bevor sie ihre eigene Tanzschule in Neuburg eröffnete, die mittlerweile überregional bekannt ist.

Bereits 2010 hat das Studio Marrakesch sein dreijähriges Bestehen im Stadttheater gefeiert. Damals zeigten 60 Tänzerinnen ihr Können. Auch am kommenden Samstag ab 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) wird wieder die Vielfalt des orientalischen Tanzes gezeigt – klassisch und modern. Optische Wirkung will man mit Isis Wings, Fächerschleier und Schleier erzielen sowie mit dem Einsatz von Schwarzlicht. Gezeigt werden Stock-Tanz, Melaya Leff und andere Tanzrichtungen wie Tribal Dance, Bollyood (indische Tänze) und Zumba, dazu gibt es viele weitere Überraschungen. Imad Abdo will zudem mit seinen Trommelkünsten beeindrucken. Alle Tänze werden mit prächtigen und sehr aufwendigen Kostümen präsentiert.

Ayman Etlah als Stargast

Stargast des Abends wird Ayman Etlah aus Ägypten sein. Er wird drei ägyptische Folkloretänze vorführen. Den Bambuti, den Saidi und eine spektakuläre Tanoura-Darbietung.

Um den orientalischen Abend abzurunden, wird die Besucher im Foyer ein orientalischer Basar erwarten. Dort wird es auch Getränke geben. (nr/mari)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren