1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Kleine Orte kommen ganz groß raus

Baar

10.06.2019

Kleine Orte kommen ganz groß raus

Copy%20of%20DSCI0963.tif
2 Bilder
Die Grasheimer gewannen für den Landkreis in der Kategorie unter 400 Einwohner. Auch sie durften 300 Liter Bier mit nach Hause nehmen.
Bild: Johann Eibl

In Baar wurden am Samstag 30 Maibäume ausgezeichnet. Aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen gewannen die aus Bertoldsheim und die Grasheim.

Stillnau, Schmähingen, Wollishausen, Willishausen, Ortlfing-Biding, Hoppingen: Selbst bei besten Geografie-Kenntnissen wird es kaum ohne Probleme gelingen, all die kleinen Orte auf Anhieb richtig einzuordnen. Diese Dörfer und noch eine ganze Reihe weiterer Ansiedlungen mit einer vergleichsweise geringen Einwohnerzahl kamen am Samstag beim Brauereifest in Baar groß raus: Weil sie bei der Prämierung der schönsten Maibäume in der Region Spitzenplätze belegten.

Sieger nehmen 300 Liter Freibier mit nach Bertoldsheim und Grasheim

Es ist ganz im Sinne des Wettbewerbs, dass nicht nur die Vertreter größerer Gemeinden auf die Bühne gebeten werden, sondern auch engagierte Bürger aus weniger bekannten Orten, die es ebenfalls geschafft haben, mit einem schönen Maibaum das Gemeinschaftsgefühl zu stärken und ihre Heimat ein wenig attraktiver zu gestalten. Die Wertung erfolgt im Internet – getrennt nach Orten mit weniger und mit mehr als 400 Einwohnern. Weil zudem nach Landkreisen unterschieden wird (Aichach-Friedberg mit Altomünsterer Land, Neuburg-Schrobenhausen, Donau-Ries, Augsburg-Stadt und Landkreis sowie Dillingen) wurden insgesamt 30 Teams ausgezeichnet, die auf den Rängen eins bis drei landeten.

Damit hatten am Samstagabend Hausherr Baron Franz Groß von Trockau und die beiden Maiköniginnen Magdalena II. und Jasmin III. viele Stufen zu bewältigen. Denn nach jeder Proklamation marschierten sie von der Tribüne hinunter zum Fototermin mit den strahlenden Besuchern, die für ihre Mühen mit Pokal, Urkunde und Freibier ausgezeichnet wurden.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Viele junge Leute beim Brauereifest dabei

Am Mikrofon war bereits zum zehnten Mal Klaus Benz tätig, der seit 1972 solche Jobs übernimmt und in wenigen Wochen selbst im Mittelpunkt einer Feier stehen wird: Dann feiert er nämlich seinen 70. Geburtstag. Die Pokale, die an diesem Abend überreicht wurden, dürften in der Zwischenzeit Ehrenplätze einnehmen. Am Samstag wurden sie oft genug mit Getränken gefüllt und zügig geleert.

Nicht zu übersehen war der große Anteil an jungen Besuchern, der Altersschnitt dürfte unter 30 Jahren gelegen haben. Die Partyband S.O.S. sorgte schon nach wenigen Liedern dafür, dass es kaum jemanden mehr auf den Stühlen hielt.

Baron Franz Groß von Trockau, der Chef der Schloßbrauerei Unterbaar, stellte sichtlich erfreut fest: „Eine Bombenstimmung, ein wirklich tolles Publikum.“

So ähnlich dürfte es in den 30 Orten aussehen, wenn in der nächsten Zeit bei einem Fest das gewonnene Freibier ausgeschenkt wird. Am besten unter dem prämierten Maibaum.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_0428.tif
Neuburg

So genießen die Neuburger den Sommer

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden