Newsticker

Erstmals seit neun Tagen: Italien meldet weniger als 700 Corona-Tote innerhalb von 24 Stunden
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Klimaschutz: Jetzt demonstrieren auch Eltern

Neuburg/Schrobenhausen

28.11.2019

Klimaschutz: Jetzt demonstrieren auch Eltern

Am Freitag geht in Neuburg die Jugend, in Schrobenhausen Erwachsene auf die Straße.
Bild: Carmen Jaspersen, dpa (Symbolbild)

Heute gibt es erstmals eine Demonstration der neuen Ortsgruppe in Schrobenhausen. In Neuburg demonstriert die Jugend.

Die Schüler, die jeden Freitag für den Klimaschutz auf die Straße gehen, imponieren ihnen. Deswegen wollen sie sie unterstützen und ebenfalls demonstrieren. Allerdings nicht unter dem Namen „Fridays for future“, denn Schüler seien sie bei Leibe nicht mehr, wie Klaus Toll sagt. Er hat zusammen mit einigen Mitstreitern die Bewegung „Parents for future“ in Schrobenhausen ins Leben gerufen.

Die Ziele sind die gleichen wie bei der um einiges bekannteren „Fridays for future“-Bewegung, nur dass bei den „Parents for future“, wie der Name sagt, Eltern und Großeltern demonstrieren. „Nur die Kinder auf die Straße zu schicken, reicht nicht“, sagt Toll.

Parents for Future: Protestzug in Schrobenhausen

Am morgigen Freitag ruft die neue Ortsgruppe zum ersten Mal einen Protestzug ins Leben gegen die aus ihrer Sicht verfehlte Klimapolitik. Los geht es um 14.30 Uhr in der Schrobenhausener Lenbachstraße/Ecke Bartengasse. Die Demostrecke führt dann über den Bahnhof, die Alte Schweißerei, das Feuerwehrhaus und den Place de Thiers zurück zum Startpunkt in der Lenbachstraße. Bei der Kundgebung spricht unter anderem Umweltwissenschaftlerin Renate Schwäricke von der BUND-Ortsgruppe Schrobenhausen.

Klimaschutz: Jetzt demonstrieren auch Eltern

Mit dem Protestzug wollen die Veranstalter deutlich machen, wie wichtig ihnen Klimaschutz, Klimagerechtigkeit und der Erhalt der Umwelt ist. Nicht nur die Politik und Wirtschaft sind gefordert, sondern auch jeder Einzelne kann in seinem Alltag einen wichtigen Beitrag leisten, sagt Toll. „Nachhaltigkeit und der Schutz der Umwelt sind zu den wichtigsten Themen unserer Gesellschaft geworden.“

Fridays for Future: Neuburg beteiligt sich am vierten globalen Klimastreik

Organisiert wird die Schrobenhausener Ortsgruppe über einen WhatsApp-Chat, den Link zur Gruppe finden Interessierte auf parentsforfuture.de/de/gruppen/region-de1 oder sie melden sich bei Klaus Toll per E-Mail an p4f-sob@lkr-nd-sob.de. „Wir sind wie ein Schneeball, der rollt“, sagt Toll. Rein durch Mund-zu-Mund-Propaganda seien so inzwischen schon rund 50 Mitglieder bei der Ortsgruppe aktiv.

In Neuburg wird zum vierten globalen Klimastreik-Tag auch demonstriert. Hier startet der Demonstrationszug der „Fridays for future“-Bewegung um 13 Uhr am Schrannenplatz. Die Runde führt dann über die Luitpoldstraße, die Schmidstraße, die Färberstraße, die Blumenstraße, die Adolf-Kolping-Straße, die Eybstraße, die Fünfzehnerstraße, den Frauenplatz und die Amalienstraße zum Endpunkt am Karlsplatz. Er wird voraussichtlich gegen 14 Uhr erreicht.

Eine „Parents for future“-Ortsgruppe gibt es in Neuburg nicht. Klaus Toll würde sich aber freuen, wenn die nördlichen Landkreisbürger nachziehen. Wie die Eltern-Demonstranten weiter verfahren, stehe noch nicht fest. „Wir werden uns nach der Demo besprechen, mit welchen Aktionen wir weitermachen.“ Fest steht, dass die „Parents for future“ nicht jeden Freitag auf die Straße gehen werden. Toll: „Voraussichtlich werden wir uns hauptsächlich an den weltweiten Aktionstagen beteiligen.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren