Newsticker

Tschechien, Luxemburg und Tirol zu Corona-Risikogebieten erklärt
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Kowarz-Premiere als Schicksalsspiel

14.03.2009

Kowarz-Premiere als Schicksalsspiel

Rain l sm l Rains neuer Trainer Kurt Kowarz steht vor einer Bayernliga-Punktspielpremiere, die es in sich hat: "Wie wichtig dieses Spiel für uns, aber auch für die Gäste ist, kann man an der Tabelle ablesen", sagte er. Zu Gast ist heute Nachmittag (Anpfiff 15 Uhr) im Georg-Weber-Stadion der mittelfränkische SV Seligenporten. Mit großer Zuversicht und positiver Ausstrahlung hat Kowarz seine Spieler motiviert und auf dieses "Schicksalsspiel" eingeschworen. "Wir haben alles getan, sind richtig fit und gut in Form. Wenn jeder das umsetzt, was wir uns in den vergangenen Wochen erarbeitet haben, dann werden wir auch gewinnen."

Die Tabelle unterstreicht die Brisanz des Spiels gegen die Mannschaft des ehemaligen Rainer Trainers Uwe Neunsinger: Der TSV ist nach vier Siegen und drei Unentschieden mit 15 Zählern Schlusslicht und bereits sechs Punkte vom Relegationsplatz 15 entfernt - diesen belegt im Moment der SV Seligenporten. Eine Niederlage würde das im Rainer Lager so sehnlich erhoffte "Frühjahrserwachen" noch vor dem Aufkeimen zerstören. Der Abstand zum Relegationsplatz betrüge dann schon neun Punkte.

Besinnung auf alte Tugenden

Kowarz hat den Gegner beobachtet und seine Schlüsse daraus gezogen: "Das wird ein heißer Kampf, wir werden es mit einem starken Gegner zu tun bekommen. Wir müssen in unserer Spielordnung bleiben, die Schwächen der Gäste nutzen und unsere Stärken konsequent einsetzen." Laut Kowarz seien nun solch "alte Tugenden wie mannschaftliche Geschlossenheit, Lauf- und Spielfreude sowie voller Einsatz" gefordert.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren