Newsticker

Deutscher Ethikrat lehnt Corona-Immunitätsnachweis ab
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Kreative Köpfe gesucht

10.06.2009

Kreative Köpfe gesucht

München/Neuburg (nr) - Der Verein Europäische Metropolregion München (EMM) bringt unter seinem Dach 24 südbayerische Landkreise - darunter Neuburg-Schrobenhausen - sechs kreisfreie Städte und über 100 wichtige Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zusammen. Alle wollen sich für ihre Region engagieren und sich im internationalen Wettbewerb gemeinsam als attraktiver Standort positionieren. Dazu braucht der Verein ein neues, starkes Logo, das seinem Auftrag ein Gesicht gibt. Aufgerufen sind alle kreativen Schüler und Studenten aus der gesamten Metropolregion.

"Du weißt, wie wir morgen aussehen?" - mit dieser Frage lädt der EMM junge Menschen zu seinem Design-Wettbewerb ein, um ein neues Logo für den noch jungen Verein zu finden. Der Kreativität sind fast keine Grenzen gesetzt, solange sich das neue Gesicht die Metropolregion München mit ihren vielen Facetten und ihrer großen Attraktivität, die sich weit über die Grenzen der Landeshauptstadt erstreckt, widerspiegelt. "Wir sind sehr gespannt, wie junge Menschen an dieses Thema herangehen, für die Metropolregion eben kein geografischer Fachbegriff sondern gelebte Realität ist", erläutert Anja Wilde, Geschäftsführerin des Vereins, die Idee, sich unabhängig von den üblichen Kreativschmieden inspirieren zu lassen. "Wir wünschen uns viele frische Ideen und lassen uns gerne überraschen."

Einsendeschluss ist der 10. Juli

Einsendeschluss für alle Entwürfe ist der 10. Juli. Den besten Ideen winkt ein Preisgeld: 500 Euro für den Gewinner und 250 Euro für den Zweitplatzierten. Dazu muss das gesuchte Logo vollständig neu entworfen und darf in der Vergangenheit bei keinem anderen Wettbewerb prämiiert worden sein. Alle nötigen Informationen gibt's im Internet.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Europäische Metropolregion München will sich national und international eindeutig und als regionale Einheit positionieren. Ziel ist es unter anderem, im Standortwettbewerb die Nase vorn zu haben. Daran wird unter dem Vereinsdach in verschiedenen Arbeitsgruppen an der Verbesserung von Standortfaktoren für Unternehmen, an der Vernetzung von Wirtschaft und Wissen oder gemeinsamen Entwicklungsvisionen gearbeitet. "Wir wollen in der EMM Kammern, Wirtschaft und Wissenschaft bündeln, um ein Motor für Innovation und nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung zu sein", sagt Münchens Oberbürgermeister Christian Ude, der dem Verein im Vorstand vorsitzt.

Dazu wurden der Verein Greater Munich Area (GMA) und die Initiative Europäische Metropolregion München zu einem neuen Verein zusammen geführt, der Anfang des Jahres seine Arbeit aufgenommen hat und für weitere Mitglieder offen steht: "Wer sich in der EMM engagiert, findet eine wichtige und effiziente Plattform", wirbt Ude. In den Arbeitsgruppen könnten Menschen mit Funktionsträgern ins Gespräch kommen, die sonst nur schwer zu erreichen seien. Als Mitglied könne man sich Gehör verschaffen und etwas bewegen, wirbt Münchens Oberbürgermeister für den Verein, der bald auch ein neues, junges und frisches Logo hat.

Kontakt: Europäische Metropolregion München e.V., Herzog-Wilhelm-Straße 15, 80331 München. Für den Design-Wettbewerb: Birgit Funke, Telefon 089/233-23358 , E-Mail info-emm@muenchen.de

www.metropolregion-muenchen.eu

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren