Newsticker

RKI meldet 11.409 neu mit Corona Infizierte
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Kreiskrankenhaus: Ab sofort gibt es Patientenarmbänder

Schrobenhausen

16.03.2015

Kreiskrankenhaus: Ab sofort gibt es Patientenarmbänder

So sehen die neuen Patientenarmbänder aus.
Bild: KHH Schrobenhausen

Neuerung im Kreiskrankenhaus Schrobenhausen. Für die einführung gibt es triftige Gründe

 Im Kreiskrankenhaus Schrobenhausen kommen seit dieser Woche erstmalig Patientenarmbänder zum Einsatz. Wie bereits in einigen Häusern üblich, hat sich das Haus für dieses Hilfsmittel entschieden, um die Patientensicherheit weiter zu erhöhen und Verwechslungsgefahren und deren Folgen auszuschließen.

Alle stationären Patienten und diejenigen, die sich einer ambulanten Operation unterziehen, erhalten bei der Aufnahme ein Armband mit den persönlichen Daten an das Handgelenk angelegt, das sie während ihres gesamten Aufenthalts tragen. Neben dem Vor- und Nachnamen sind auch das Geburtsdatum und die Patientennummer in Ziffern und als Barcode auf das Armband aufgedruckt.

Mit den Armbändern können im Klinikalltag Patienten sehr schnell und eindeutig identifiziert werden, was die Arbeit der behandelnden Ärzte und Pflegekräfte erheblich erleichtert. Gerade in den Fällen, in denen Patienten nicht ansprechbar sind oder sich aufgrund ihrer Erkrankung oder einer notwendigen Medikation nicht zu erkennen geben können, wird die Gefahr einer Verwechslung drastisch minimiert. Auch bei einem hohen Patientenaufkommen, in denen viele Patienten gleichzeitig versorgt werden müssen, wird das Risiko einer Verwechslung reduziert.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren