Newsticker

US-Forscher: Weltweit eine Million Corona-Tote seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Kurt Kowarz ist weiter optimistisch

21.03.2009

Kurt Kowarz ist weiter optimistisch

Nach dem Punktgewinn im ersten Spiel der Frühjahrsrunde gegen den SV Seligenporten will der TSV Rain nun auch vom ersten Auswärtsspiel beim FSV Erlangen-Bruck nicht mit leeren Händen heimkommen. Ein Punkt ist fast schon lebensnotwendig, wenn man das Ziel Klassenerhalt nicht aus den Augen verlieren will. Schiedsrichter Roman Solter pfeift das Neulingsduell heute Nachmittag um 16 Uhr an.

Rains Trainer Kurt Kowarz sieht der alles andere als einfachen Auswärtsaufgabe beim Tabellendritten hoffnungsvoll entgegen. Die guten Trainingsleistungen seiner Spieler stimmen ihn optimistisch. Kowarz: "Man spürt, dass die Mannschaft mit Feuereifer bei der Sache ist." Weniger erfreut war Kowarz beim jüngsten Heimspiel ob der "Linkslastigkeit" im Angriff seines Teams. Mit etwas variableren Aktionen wäre man vom Gegner nicht so leicht auszurechnen, meint der Übungsleiter.

Ob Kurt Kowarz noch Änderungen in der Startformation vornimmt, ist offen. Daniel Grassert, Lorenzo Gremes und Daniel Schneider fallen weiterhin verletzt aus. Die restlichen 18 Spieler sind fit und einsatzfähig.

Der FSV Erlangen-Bruck gewann sein letztes Auswärtsspiel beim 1. FC Bad Kötzting hoch mit 4:0. Die Brucker profitierten dabei von zwei Platzverweisen und einem verschossenen Elfmeter der Bayernwäldler. An das Hinspiel in Rain erinnert man sich im Rainer Lager gerne. Nach 90 spannenden Minuten trennte man sich damals mit einem leistungsgerechten 2:2. Erlangen-Bruck bestach dabei durch technische Raffinesse und vor allem auch durch taktische Disziplin. Kein Wunder, die meisten Spieler wurden in ihrer Jugendzeit beim Club oder höherklassigen Vereinen ausgebildet.

Abfahrt um 12.30 Uhr am Georg-Weber-Stadion. Für Fans besteht im großen Reisebus Mitfahrgelegenheit.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren