1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lach-Medizin für Neuburg

Lustige Idee

27.08.2009

Lach-Medizin für Neuburg

Der Volksmund weiß es schon lange: Lachen ist die beste Medizin. Auch Prof. Dr. Vallabhbhai Patel hat das erkannt und möchte nun möglichst vielen Neuburgern mit Lachen zu Wohlbefinden verhelfen. Auf dem Schlossfest entstand so die Idee eines Lach-Clubs. Von Nicole Badberg

Neuburg - Der Volksmund weiß es schon lange: Lachen ist die beste Medizin. Auch Prof. Dr. Vallabhbhai Patel, Arzt, Stadtrat und Künstler, hat das erkannt und möchte nun möglichst vielen Neuburgern mit Lachen zu körperlichem und psychologischem Wohlbefinden verhelfen. Auf dem diesjährigen Schlossfest entstand so die Idee eines Lach-Clubs. Josef "Sepp" Egerer und Norbert "Noppo" Heine waren schnell Feuer und Flamme und boten ihre Unterstützung an. Am Mittwochabend kam das Trio nun auf Schloss Grünau zusammen, um sein Projekt vorzustellen - dass es dabei alles andere als ernst zuging, liegt auf der Hand.

Inspiriert vom Lach-Yoga des indischen Arztes Dr. Mandan Kataria, will der Club bei lockeren Zusammentreffen durch gemeinsames Lachen allen Teilnehmern einen guten Start in den Tag bereiten. "Ähnlich wie bei einer Meditation sollen die Leute beim Lach-Yoga frei von Ablenkung sein und Urlaub vom Grübeln machen", erläutert Prof. Patel. Dabei darf auch ohne Grund, ganz automatisiert, gelacht werden, irgendwann setzt das "echte" Lachen von alleine ein.

Kombiniert wird das Lachen dabei mit aus dem Yoga abgeleiteten Übungen. Wichtig für die körperliche und geistige Gesundheit ist jede Art von Lachen, ob echt oder mechanisch, denn immer steigert es die Sauerstoffzufuhr im Gehirn und die Endorphinausschüttung. Weltweit gibt es bereits über 6000 Lach-Clubs, mehr als 100 allein in Deutschland. "Wir möchten, dass das Lachen etwas ganz Alltägliches, Selbstverständliches im Leben der Menschen wird", erklärt Sepp Egerer, der sich schon intensiv mit den Ideen von Dr. Katarai beschäftigt hat. Im Idealfall sollte jeder am Morgen mit einigen Lach-Übungen beginnen, das gebe große Kraft für den Tag und verbessere die Lebensqualität.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch wenn Norbert Heine und Sepp Egerer nur selten ernst bleiben können, wollen sie im Lach-Club mit Prof. Patel keineswegs als Clowns gesehen werden, die mit ihren Witzen ein Publikum bespaßen. "Aber wenn wir am Ende lediglich zu dritt sind und die Leute nur über uns lachen, macht das auch nichts", findet Norbert Heine. Hauptsache, es wird überhaupt gelacht.

Damit nicht nur im Kämmerchen gelacht wird, will das Trio mit seinem Konzept auch die Bürger Neuburgs animieren. Um zu sehen, wie groß die Resonanz auf das Lach-Yoga ist, wurden zunächst zwei Termine festgelegt. Am Samstag, 5. September, und am Mittwoch, 9. September, trifft sich der Lach-Club jeweils um 8.30 Uhr auf dem Schrannenplatz vor dem Eingang der Markthalle. Rund 20 Minuten dauern die Übungen, wer aber kann und mag, darf anschließend unbegrenzt weiter lachen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
leit76235752323_006.jpg
Königsmoos/Neuburg

Über 100 Hunde aus verwahrlostem Anwesen gerettet

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden