Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus

Kultur

19.02.2015

Laufpass mit Ansage

Margret Gilgenreiner muss in „Klaus muss raus“ mit ihrer neu gewonnen Freiheit klarkommen.
Bild: Altstadttheater

Im Altstadttheater wird nicht nur die Fortsetzung des Stückes von Margret Gilgenreiner geboten

Was ist im Altstadttheater geboten?

Am 21. Februar startet man mit der ersten Premiere des neuen Jahres „Klaus muss raus“. Im neu aufgelegten Stück beschäftigt sich die Kabarettistin und Schauspielerin Margret Gilgenreiner mit den Ängsten und Glücksgefühlen ihrer neu gewonnenen Freiheit. „Klaus muss raus – Und der nächste nur noch ambulant!“ ist die Fortsetzung von „Immer is was“.

am 21. Februar um 20.30 Uhr. Weitere Termine sind am 5., 20., und 21. März, 23., 24., und 25. April, 1., 2., 21., 22. und 23. Mai jeweils um 20.30 Uhr

Wer kennt sie nicht, die romantisierenden bayrischen Wildererlieder, die derben Gassenhauer und die schmalzigen Schlager der volkstümlichen Musik? All dies soll an diesem Abend keine Rolle spielen. „Kleine Kostbarkeiten unter den bayrischen Volksliedern“ wurden herausgesucht, wie es in der Ankündigung des Altstadttheaters heißt. In Szene gesetzt wird der Abend von Manuela Brugger, die musikalische Leitung übernimmt Martin Schärtl.

26. und 27. Februar, 18., 19., 25. und 26. März, 10., 11., 29. und 30. April, 13. Mai, 20.30 Uhr

Pointiert nehmen Johannes Langer und Birgit Mannel-Fischer nicht nur die Ingolstädter Politik auf die Schippe, sondern widmen sich vielen Themen, die in und um Ingolstadt eine Rolle spielen.

28. Februar, 03.,04. und 28. März, 15. und 16. April, 16. Mai, 05. und 06. Juni, jeweils um 20:30 Uhr

Ein junger Mann wird von einem New Yorker Richter als Strafe für einen verschuldeten Verkehrsunfall dazu verdonnert, beim Opfer eine Art Sozialdienst abzuleisten. Das gestaltet sich nicht so leicht, denn Mr. Green, nach dem Tod seiner Frau vereinsamt, begegnet ihm zunächst mit Misstrauen. ... (pm)

13. März, 17. und 18. April, jeweils um 20.30 Uhr

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren