1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lebensmüde Frau zieht Matratze hinter sich her

Eichstätt

16.11.2019

Lebensmüde Frau zieht Matratze hinter sich her

Am Freitagabend hat die Polizei eine verwirrte Frau aufgegriffen.
Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

In der Dunkelheit marschiert eine 45 Jahre alte Frau aus Eichstätt auf der B 13 in Richtung Ingolstadt. Als die Polizei sie findet, beginnt sie zu schreien.

Mehrere Verkehrsteilnehmer haben am Freitagabend gegen 20 Uhr gemeldet, dass auf der Pirkheimer Straße eine Frau in Richtung Kreisverkehr unterwegs sei, die eine Matraze hinter sich herzieht. Bei einer ersten Kontrolle konnte die Polizeistreife jedoch nichts feststellen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Wie die Polizei mitteilt, gingen etwas später erneut Mitteilungen ein, dass eine Frau auf der B 13 in Richtung Ingolstadt unterwegs sei. Schnell war klar, dass es sich um die gleiche Dame handelt, eine 45-jährige Frau aus Eichstätt. Es konnte rekonstruiert werden, dass sie von der Pirkheimer Straße, noch vor der Altmühlbrücke, auf den dortigen Radweg hinabging. Dort ließ sie ihre Matraze liegen und machte sich über einen Altmühlsteg auf zur B 13, auf der sie dann in Richtung Ingolstadt marschierte.

Letztlich konnte die Frau, bereits abgesichert von einem Autofahrer, bei Pietenfeld angetroffen werden. Sie war augenscheinlich stark verwirrt, aggressiv und schrie, sterben zu wollen. Aufgrund der akuten Eigengefährdung wurde die Frau durch die Polizei im Klinikum Ingolstadt amtlich untergebracht. (nr)


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren