1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lions-Lauf: Von Eichstätt nach Neuburg in 1:32:10

Neuburg/Eichstätt

27.10.2019

Lions-Lauf: Von Eichstätt nach Neuburg in 1:32:10

Lions-Lauf 2019 von Eichstätt nach Neuburg
Video: Manfred Dittenhofer

Bei der 17. Auflage des Lions-Laufs schnürten knapp 400 Teilnehmer die Laufschuhe. Wer bei den Männern und bei den Frauen ganz vorne mitlief.

Vermeintlich perfekte Bedingungen herrschten am Sonntag für die Teilnehmer des 17. Lions-Laufs, bei dem sich die Läufer auf Schusters Rappen auf den Weg von Eichstätt nach Neuburg machen. Die Sonne schien, kein Nebel, rund 16 Grad im Schatten. Dennoch waren einige Läufer mit dem Wetter gar nicht so zufrieden. Denn Schatten gibt es wenig auf den 23,5 Kilometern über die Jurahochfläche, die die Läufer zurücklegen müssen. Zudem herrschte am Sonntag auch noch Südwind. Und damit blies er den Teilnehmern zwischen Pietenfeld und Unterstall ordentlich ins Gesicht.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Der Lions-Lauf wurde pünktlich um 10 Uhr gestartet

Auch der 17. Lauf wurde pünktlich um 10 Uhr gestartet. Nach etwa zwei Kilometern entlang der Altmühl, die von einigen der Läufer zum Aufwärmen genutzt werden, ging es aus dem Tal heraus auf die Hochebene bei Pietenfeld. Die erste große Anstrengung mit knapp 100 Höhenmetern auf einer Länge von zwei Kilometern. Oben angekommen, hat man noch über 19 Kilometer vor sich. Anschließend geht es abwechslungsreich mal bergauf, dann wieder bergab über Adelschlag, Möckenlohe, Nassenfels und Unterstall nach Neuburg. Das Ziel war heuer wieder an der Parkhalle, an der Moderator Klaus Benz am Mikrofon die Läufer als Erstes begrüßte.

Knapp 400 Läufer starteten zum 17. Lions-Lauf von Eichstätt nach Neuburg.
54 Bilder
Der Lions-Lauf 2019: Von Eichstätt nach Neuburg
Bild: Manfred Dittenhofer

Schnellster Läufer und Gesamtsieger war Andreas Radecker aus Eichstätt, der die knapp 24 Kilometer in einer Stunde und 32 Minuten bewältigte. Der Sieger lief eine Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 15 Kilometer pro Stunde. 43 Sekunden hinter dem Ersten kam Lokalmatador Fabian Mottl ins Ziel, der für das Team Spörer Sports startete. Mit aufs Stockerl schaffte es Andreas Kigele aus Aichach als Drittplatzierter. Für den Neuburger Helmut Rehm spielte die Zeit keine Rolle. Der Sparkassenangestellte läuft in seiner Freizeit und kommt mit drei Trainingseinheiten pro Woche auf rund 40 Kilometer. Die Steigung aus dem Altmühltal hinauf machte ihm keine Probleme. Steigungen läuft er auch beim wöchentlichen Training in Richtung Hainberg. Aber der Wind und die hohen Temperaturen machten ihm dann doch zu schaffen. Dennoch, eine tolle Sache sei der Lauf gewesen, so Rehm nach der Zielankunft. Mit dabei war ebenfalls Stefan Kumpf. Auch der Bürgermeister von Karlskron läuft gerne. Er trainiert immer morgens um sechs. „Aber Steigungen kennen wir im Moos natürlich nicht. Wir sind ja oft schon mit Kurven überfordert“, witzelte das Gemeindeoberhaupt vor dem Start. Auch er kam gut in Neuburg an und erinnerte sich vor allem an die zurückgelegten Höhenmeter.

Lions-Lauf: Von Eichstätt nach Neuburg in 1:32:10

Bei den Damen dominierte beim Lions-Lauf Susan Schulz

Bei den Damen dominierte Susan Schulz aus Ingolstadt. Sie benötigte eine Stunde und 51 Minuten für die Strecke. Rebecca Gollwitzer aus Geisenfeld, die für den MTV Ingolstadt startete, wurde mit 30 Sekunden Rückstand Zweite, gefolgt von Birgit Wilhelm vom SV Buxheim auf Rang drei. Vor allem die schnelleren Läufer mochten die für den Oktober hohen Temperaturen nicht so sehr. Aber beim Outdoor-Sport kann man sich die Bedingungen bekanntlich nicht aussuchen. Vergangenes Jahr war das Rennen geprägt von Sturm und Regen. Heuer war es vor allem für die Organisatoren ideal. Gut so, denn den Lauf würde es nicht geben, so Lions-Präsident Florian Wild, wenn es die vielen Helfer nicht gebe. Die Freiwilligen Feuerwehren, die Polizei und das THW sorgten auf der gesamten Strecke zwischen Eichstätt und Neuburg für einen reibungslosen Ablauf. Das BRK war wieder mit seiner Feldküche im Einsatz. Und auch die Sanitäter hatten dieses Mal einiges zu tun. Einige der Läufer hatte im Ziel Probleme mit dem Kreislauf. Ein Teilnehmer renkte sich gar die Hüfte aus und wurde mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert.

Die aktuellen Ergebnisse des 17. Lions-Laufs finden Sie unter http://pauleser.de/

17. Lions-Lauf von Eichstätt nach Neuburg
Video: Manfred Dittenhofer
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren