Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lockdown: Kein Sonderweg für Neuburg-Schrobenhausen

Neuburg-Schrobenhausen

19.02.2021

Lockdown: Kein Sonderweg für Neuburg-Schrobenhausen

Landrat Peter von der Grün bei der Videokonferenz mit Merkel, Söder und Spahn am Freitagmittag.
Bild: Landratsamt, Sabine Gooss

Plus Landrat Peter von der Grün zeigt sich nach der Videokonferenz mit Angela Merkel und Ministerpräsident Markus Söder ernüchtert. Denn schnelle Öffnungen wird es nicht geben.

Die Erwartung, die Landrat Peter von der Grün an die Videoschalte am Freitag mit Kanzlerin Angela Merkel, Jens Spahn und Markus Söder hatte, waren nicht besonders hoch. Und trotzdem gab es da vermutlich diese kleine Hoffnung, dass bei dem virtuellen Treffen mit allen bayerischen Landräten und Oberbürgermeistern aus den kreisfreien Städten das Ende des Lockdowns in Sichtweite gerückt wird. Denn nur so ist es zu erklären, warum Peter von der Grün nach dem Gespräch von einer „Ernüchterung“ spricht, weil darin klar wurde, dass mit einer Öffnung des öffentlichen Lebens so schnell nicht zu rechnen ist.

Über zwei Stunden hatten sich Merkel, Spahn und Söder für ihren Austausch mit der politischen Basis Zeit genommen. Darin ging es neben den Lockdown-Lockerungen auch um den Impfstoff-Nachschub. Der soll mit dem Vakzin von AstraZeneca jetzt richtig Fahrt aufnehmen – gäbe es da nicht diverse Vorbehalte. In der Konferenz, so erzählt Peter von der Grün, sei noch einmal betont worden, dass es keine Wahlmöglichkeit hinsichtlich des Impfstoffs geben werde. Wer AstraZeneca ablehnt, dem müsse bewusst sein, dass er in der Impfreihenfolge weiter nach hinten falle. „Das ist auch richtig so“, betonte von der Grün.

Inzidenzwert in Neuburg-Schrobenhausen steigt langsam wieder an

Was die Lockerungen anbelangt, so sei bei dem Treffen betont worden, dass es keine Sonderwege für einzelne Landkreise mit besonders wenig Corona-Infizierten geben werde. „Das macht auch Sinn“, sagte der Landrat. Denn es habe sich gezeigt, dass sich eine gute Entwicklung schnell auch wieder ins Gegenteil kehren könne. Nachdem Neuburg-Schrobenhausen zeitweise den besten Inzidenzwert in ganz Bayern hatte, gehen die Zahlen mittlerweile wieder nach oben. „Mit aktuell 23,6 sind wir zwar immer noch unter den 25 besten Landkreisen in Bayern, aber die Zahlen aus dem Gesundheitsamt weisen darauf hin, dass wir mit dem Inzidenzwert langsam wieder nach oben steigen.“

Nichtsdestotrotz würde er sich wünschen, dass möglichst bald die Kontaktbeschränkungen gelockert und die Grundschulen wieder komplett geöffnet werden.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren