Newsticker
Kassenärzte erwarten Aufhebung der Impf-Priorisierungen im Mai
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Luitpold Bullinger war in Neuburg mehr als ein Geschäftsmann

Neuburg/Donau

27.01.2020

Luitpold Bullinger war in Neuburg mehr als ein Geschäftsmann

Im Jahr 2005 entstand dieses Foto. Das Modehaus Bullinger feierte in jenem Jahr sein 250-jähriges Jubiläum. 
Foto: Michael Bickel

Luitpold Bullinger ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Er ließ das imposante Modehaus an der Münchener Straße in Neuburg errichten. Wofür er sich stark machte.

Er war einer vom alten Schlag. Einer, der Worten auch Taten folgen ließ. Luitpold Bullinger, Geschäftsführer des gleichnamigen Modehauses in Neuburg, setzte sich leidenschaftlich für die Innenstadt und den Einzelhandel ein und machte sich immer wieder auch für seine Mitarbeiter stark. Am Samstag ist er im Alter von 91 Jahren gestorben.

Luitpold Bullinger prägte maßgeblich die jüngere Geschichte des Modehauses, dessen Ursprung bereits knapp 265 Jahre zurückliegt. Es ist damit in etwa halb so alt wie das Fürstentum Neuburg. Sein Vater Theo übergab ihm die Führung des Modehauses 1953, kurz davor hatte Luitpold Bullinger seiner Hildegard das Ja-Wort gegeben. Einschneidend für die weitere Entwicklung des Modehauses war das Jahr 1968. Das Stammhaus an der Münchener Straße aus dem Jahre 1872 wurde abgerissen und mit dem Erwerb des Nachbargrundstücks entstand ein imposanter Neubau an der „Bullinger Kreuzung“. Bis Tochter Claudia Stadlmayr 1989 in die Geschäftsführung berufen wird, war das Modehaus weiter modernisiert und erweitert worden. 2005 konnte das Familienunternehmen schließlich sein 250-jähriges Betriebsjubiläum feiern.

Einzelhändler Luitpold Bullinger war auch zwölf Jahre lang Stadtrat in Neuburg

Luitpold Bullinger besetzte eine Reihe von Ehrenämtern in führenden Positionen. Er war Kreisvorsitzender des Bayerischen Einzelhandels und in mehreren Gremien des Verbandes in Oberbayern aktiv. Er führte auch die damals enorm engagierte Werbegemeinschaft. In dieser Rolle machte er sich unter anderem mit Helmut Lahme, (Uhren-Schmuck Burg), Walter Hegenbart (Inhaber des Bekleidungsgeschäfts Xaver Modlmeyer), Georg Dunz (Schuh Wörle), Harald Lierheimer (Betten Lierheimer) oder Hans Keidler vom gleichnamigen Modehaus für eine attraktive Innenstadt und ihren Einzelhandel stark. Nicht zuletzt darauf wirkte Luitpold Bullinger auch als Stadtrat ein. Für den Bürgerblock saß er unter dem damaligen Oberbürgermeister Theo Lauber zwölf Jahre im Gremium.

Die Beisetzung findet am heutigen Dienstag, um 14.15 Uhr auf dem Alten Friedhof an der Franziskanerstraße statt. Der Trauergottesdienst beginnt um 13 Uhr in der Studienkirche St. Ursula.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren