Newsticker

Touristen müssen Hotels in Bayern spätestens am 2. November verlassen

Jahresversammlung

28.02.2015

Mahnende Worte

Die neugewählte Führung der Frauenunion: Uschi Graf, Gabi Kumpfe, Matthias Enghuber (hinten), Doris Stöckl, Roswitha Hundegger, Roswitha Haß, Uschi Thiele, Kathi Habermeier, Otto Heckl (hinten) und Michaela Heckl-Stadler (von links).
Bild: Julia Abspacher

Frauen Union zog Bilanz. Roswitha Haß als Vorsitzende bestätigt

Ein anstrengendes Jahr mit Kommunalwahlkampf und vielen weiteren Ereignissen liegt hinter der Frauen Union (FU). Die zog jetzt in der Jahresversammlung Bilanz über die vergangenen zwölf Monate, was gut und was weniger gut gelaufen ist.

Vorsitzende Roswitha Haß gab Rechenschaft über die Aktivitäten im Jahr 2014. Es begann mit dem Kommunalwahlkampf, in dem die FU kräftig mitmischte und mit Eva Lanig, Elfriede Müller und Doris Stöckl auch wieder drei Mitglieder im Neuburger Stadtrat platzieren konnte. Wie jedes Jahr banden die Frauen den Osterbrunnen, der im April feierlich gesegnet wurde. Zudem standen einige Vorträge über das ganze Jahr verteilt auf dem Programm, so beispielsweise beim Verein Elisa oder bei der Firma Bauer in Schrobenhausen.

Auch bei der Bezirksversammlung in Denkendorf und der Kreis-Vorsitzenden-Konferenz in Eichstätt war die Neuburger FU vertreten. Besonders großen Andrang gab es beim politischen Frauenfrühstück mit Peter Gauweiler im Oktober. Gemeinsame Ausflüge an Kirchweih nach Regensburg und zu einer Hopfenpflückerin in die Hallertau sowie eine Weihnachtsfeier rundeten das Programm ab. Doch Haß bedauerte, dass oft nicht genug Mitglieder zu den Veranstaltungen kämen, so beispielsweise zum Lichterweg der Isabella Braun-Geburtstagsfeier. Sie mahnte: „Nur gemeinsam sind wir stark.“ Der Rechenschaftsbericht der Schatzmeisterin Michaela Heckl-Stadler fiel positiv aus, auch im vergangenen Jahr hat die FU gut gewirtschaftet.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Es folgten die Neuwahlen des Vorstands, die von Stadt- und Kreisrat Matthias Enghuber ( CSU) geleitet wurden. Roswitha Haß wurde als einzige Kandidatin für den Ortsvorsitz einstimmig von allen 18 anwesenden Mitgliedern wiedergewählt. Auch die bisherigen stellvertretenden Ortsvorsitzenden Michaela Heckl-Stadler und Uschi Braun wurden in ihren Ämtern bestätigt. Gabi Kumpfe wurde zur Schriftführerin gewählt, die bisherige Schriftführerin Kathi Habermeier hat nun das Amt der Schatzmeisterin inne. Zu Beisitzerinnen des Vorstands wurden Uschi Thiele, Doris Stöckl, Roswitha Hundegger und Uschi Graf bestimmt. Mit Dorothe Gloszat und Amanda Mayer bleiben die Kassenprüferinnen dieselben wie in den vergangenen zwei Jahren. Zu Delegierten in der Kreisdelegiertenversammlung wurden bestimmt: Uschi Braun, Michaela Heckl-Stadler, Gabi Kumpfe, Kathi Habermeier, Amanda Mayer, Dorothe Gloszat, Uschi Thiele, Roswitha Hundegger, Doris Stöckl, Martha Enghuber, Rosemarie Stiglmair, Gerda Scheja und Brigitte Bößhenz. Stellvertreterinnen sind Uschi Graf, Gertraud Habermeyr, Erna Frankenberger, Gisela Stephan, Hilde Oswald und Lia Heinrich.

Nach Grußworten von Matthias Enghuber, der über seine Arbeit im Stadtrat informierte, und CSU-Ortsvorsitzenden Otto Heckl, der die Zusammenarbeit von CSU und FU lobte, wurden noch langjährige Mitglieder geehrt. So sind Hildegard Unglaube, Inge Omasreiter, Emmy Böhm und Dorothe Gloszat bereits 20 Jahre Mitglied. Martha Enghuber und Angelika Rehm sind seit 30 Jahren dabei und Christa Rucker feiert ihr 40-jähriges Jubiläum.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren