Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Mehr Familien sollen aufs Eis

Eisarena

21.11.2017

Mehr Familien sollen aufs Eis

Auch in der Innenstadt wird es weihnachtlich, so beispielsweise bei der Winterlounge am Alten Rathaus.
2 Bilder
Auch in der Innenstadt wird es weihnachtlich, so beispielsweise bei der Winterlounge am Alten Rathaus.

Am Donnerstag eröffnet die Eislauffläche am Schloss. In-City will diesmal vor allen Dingen Familien mit neuen Angeboten ansprechen. Immer montags gibt es ein Kinderprogramm

Ab Donnerstag verwandelt sich der Paradeplatz wieder in eine riesige Echteislauffläche. Zusammen mit dem Christkindlmarkt wird dann auch wieder die Eisarena am Schloss eröffnet. Auf 500 Quadratmetern Echteis und dem zugehörigen Hüttendorf können die Besucher bis 7. Januar den Winter genießen. Nur an Heiligabend und Silvester bleibt die Attraktion geschlossen.

„Die Arbeiten laufen auf Hochtouren“, erklärte Thomas Deiser, Vorsitzender des Stadtmarketingvereins In-City. Seit der Einführung im Jahr 2013 erfreue sich die Eisfläche zunehmender Beliebtheit. Gemessen allein an den Ausleihen für Schlittschuhe habe man eine deutliche Steigerung bei den Besucherzahlen feststellen können, erklärte er. Dabei sei die Eisarena am Schloss kurze Zeit auf wackeligen Beinen gestanden: Audi, zunächst neben der Stadt Ingolstadt Hauptsponsor der Eisarena, war im vergangenen Jahr aufgrund der Dieselkrise abgesprungen. Dadurch entstand eine Finanzierungslücke von 60000 Euro, die allerdings durch eine Spendenkampagne unter dem Titel „Eishelden“ geschlossen werden konnte. Insbesondere die „Familienunternehmer für Ingolstadt“ , ein Zusammenschluss aus rund 20 Betrieben aus der Region, hat einen großen Beitrag dafür geleistet.

Rund 90 Prozent der Firmen haben sich auf drei Jahre verpflichtet, die Attraktion zu unterstützen, so dass die Eislauffläche zumindest heuer und im nächsten Jahr sicher wieder aufgebaut werden kann, sagte Reinhard Büchl, Sprecher des Bündnisses.

„In diesem Jahr möchten wir den Fokus noch stärker auf Familien ausrichten“ erklärte Judith Gebhart de Ginsberg, Geschäftsführerin von In-City. So gebe es mehr Eislaufhilfen, mit denen sich auch Kinder sicher auf dem Eis bewegen können. Außerdem werden heuer erstmals Kindertage veranstaltet: Immer montags vom 27. November bis 18. Dezember erwartet Familien von 15 bis 18 Uhr ein besonderes Programm: So wird das Straßenatelier der Bürgerhilfe mit den Kindern basteln, es wird Kinderschminken geben und auch das Christkindl schaut regelmäßig vorbei. Zu diesen Zeiten gibt es auch Familienpreise: Schlittschuhverleih, Lebkuchen, Punsch oder Pommes – alles kostet dann nur einen Euro.

Außerdem wurde die Laufschule in den Weihnachtsferien dieses Jahr von zwei Terminen auf vier ausgedehnt, da dieses Angebot im vergangenen Jahr rasch ausgebucht war. Zudem werden ERCI-Stars vorbeischauen und am 15. Dezember gibt es um 19 Uhr eine Modenschau auf dem Eis mit Feuerspuckern und Akrobaten. Das Schlittschuhlaufen ist kostenlos

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren