Newsticker

Mehr als 10.000 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Mit Bratpfannen und Nudelholz zugeschlagen

Prügelei

18.03.2015

Mit Bratpfannen und Nudelholz zugeschlagen

Mindestens zehn Asylbewerber schlugen sich. Wachmann schloss sich aus Angst ein

Zu mehreren Fällen von Körperverletzung kam es am Montagmorgen gegen 4.35 Uhr in der Asylbewerberunterkunft Feilenmoos.

Über den Wachdienst der Unterkunft erhielt die Polizei Geisenfeld die Mitteilung, dass es in der Unterkunft zu einer Schlägerei von mehreren Personen gekommen sei. Dem Wachmann sei aufgrund der Vielzahl der Beteiligten an der Schlägerei – die Rede war von etwa zehn Personen – nur übriggeblieben, dass er sich zurückzog und in seinem Büro einsperrte.

Die Polizeiinspektion Geisenfeld fuhr daraufhin mit Unterstützungskräften umliegender Dienststellen mit vier Streifenwagen an den Tatort.

Dort konnte festgestellt werden, dass es zwischen den beteiligten Personen zu einem Streit in der Gemeinschaftsküche kam. Grund hierfür war, dass einer der Beteiligten dort rauchte und dies einem anderen nicht passte. Im Verlauf des Streits gingen dann mehrere Personen aufeinander los.

Aus zwei rivalisierenden Gruppen aus Pakistan heraus wurden Körperverletzungsdelikte gegangen, meldet die Polizei. Unter anderem schlugen die Beschuldigten mit Bratpfannen und einem Nudelholz aufeinander ein. Bei der Auseinandersetzung wurden vier Asylbewerber verletzt. Zwei Beteiligte trugen Kopfplatzwunden davon, diese wurden ins Klinikum Ingolstadt verbracht.

Zwei weitere Beteiligte erlitten leichte Verletzungen, in Form von Kratzwunden an Stirn und Hals sowie einer Handverletzung, meldet die Polizei weiter.

Die eingesetzten Beamten sorgten anschließend für Ruhe und konnten die Streitigkeiten beenden. Bislang wurden gegen drei Personen Strafverfahren wegen Körperverletzung beziehungsweise wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Die Ermittlungen dauern noch an, so die Polizei weiter. (nr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren