1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Mit „perfekter Show“ vorbei an Platz drei

Musik

15.10.2011

Mit „perfekter Show“ vorbei an Platz drei

Beate Kramer wurde eine von vielen Vierten beim Alpen Grand Prix.
Bild: Foto: nr

Beate Kramer erreicht beim Alpen Grand Prix keinen Spitzenplatz

Ehekirchen/Pöttmes/Meran Schlagersängerin Beate Kramer aus Pöttmes hat es beim Alpen Grand Prix der Volksmusik in Meran nicht unter die ersten Drei geschafft. Trotzdem sagt sie: „Wir waren so was von zufrieden mit unserem Auftritt.“ Es sei „perfekt“ gelaufen. Mit ihrem Song „I kauf nix vom Internet“ trat die Wiesenbacherin am Donnerstag in der Kategorie Schlager gegen 20 Konkurrenten aus Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz an.

Nach Lesart ihres Produzenten Klaus Baumgartner ist die Schlagersängerin Vierte geworden. Allerdings gab die Jury nur die ersten drei Plätze bekannt, weshalb sich die anderen Teilnehmer darauf geeinigt hätten, dass alle Vierter geworden seien.

Backgroundtänzer sind enttäuscht

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auf der Bühne wurde Kramer von zwei Saxofonistinnen und zwei Tanzpaaren von der Tanzschule Kober aus Neuburg begleitet. Im Vergleich zu Beate Kramer klingen die Tänzer sogar etwas enttäuschter, obwohl sie mit der Bühnenshow ebenfalls sehr zufrieden waren. „Drum hab ich ja gedacht, dass wir unter den ersten drei sind“, erklärt Tanzlehrerin Margit Kober.

Lied passte wohl nicht ins Schema

Die Enttäuschung kam allerdings nicht überraschend. „Wir haben schon vorher gewusst, dass wir nicht ganz ins Schema passen“, gibt Produzent Baumgartner zu. Zu Jury und Südtiroler Flair hätten vermutlich eher Lieder gepasst, die volkstümlicher als „I kauf nix im Internet“ sind. Zusammen mit 45 Begeisterten aus Beate Kramers Fan-Club war er in Meran natürlich live dabei.

Gewonnen hat den Alpen Grand Prix eine Band aus Bayern: Evergreen und Stefanie aus Kronach im Frankenwald mit dem Titel „Tausendmal küssen“. Zweiter wurde Michael Mende aus Österreich. Er sang „Bella scusami“ und landete damit vor der österreichischen Band Panonia Feuer und ihrem Song „Hals über Kopf“.

www.beatekramer.de

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Samstage_FOTO_3.tif
Kindertheater

Ein Kobold tobt herum

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen