Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus

Jugendwettbewerb

15.04.2015

Mobilität gestalten

Über Sach- und Geldpreise durften sich die Gewinner des 45. Internationalen Jugendwettbewerbs der Raiffeisen-Volksbank Neuburg freuen.
Bild: Raiffeisen-Volksbank

Raiffeisen-Volksbank Neuburg erhielt 800 Bilder

„Immer mobil, immer online: Was bewegt dich?“ lautet das Motto des 45. Internationalen Jugendwettbewerbes. Die Raiffeisen-Volksbank Neuburg hatte alle Schüler bis 20 Jahre eingeladen, sich am weltweit größten Jugendwettbewerb zu beteiligen. Gefragt waren originelle Bilder und Kurzfilme sowie Quizlösungen rund um das zentrale Thema unserer modernen Gesellschaft: „Mobilität“. Kreative Beiträge konnten bis zum 3. Februar eingereicht werden.

800 Kinder und Jugendliche aus dem Geschäftsgebiet der Raiffeisen-Volksbank Neuburg waren der Einladung gefolgt und sicherten sich so die Chance auf tolle Gewinne. Jährlich beteiligt sich rund eine Million junger Menschen in sieben europäischen Ländern an „jugend creativ“. Neben Deutschland wird der Internationale Jugendwettbewerb in Finnland, Frankreich, Italien/Südtirol, Luxemburg, Österreich und der Schweiz durchgeführt.

Aus 800 Bildeinreichungen wählte die fachkundige Jury die diesjährigen Preisträger aus. Das war ob der Fülle der gelungenen Werke keine leichte Aufgabe, wie Marketingleiter Andreas Mundrzik beteuerte. Sein herzlicher Dank galt den tatkräftigen Jurymitgliedern sowie im Besonderen den engagierten Schulrektoren und Kunstlehrern der teilnehmenden Schulen.

Die Sieger in der Kategorie Bild wurden in fünf Altersgruppen ermittelt. Hier galt es, einen Papierbogen im DIN-A3-Format gekonnt zu gestalten. Für die Schulklassen 1 bis 4 lautete die Aufgabe „Unterwegs in deiner Welt!“. „Achtung, fertig, mobil!“ hieß die Aufforderung zur Bildgestaltung der Klassen 5 bis 9. Für die Ältesten lautete der Aufruf „Unterwegs in die Zukunft?“ und galt für die Klassen 10 bis 12. Die Raiffeisen-Volksbank lobte zahlreiche Sach- und Geldpreise für die Gewinner aus. Anschließend gab es noch den Kinofilm „Shaun das Schaf“ zu sehen. (nr)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren