Newsticker
Zahl der Corona-Toten erreicht den höchsten Stand seit Februar
  1. Startseite
  2. Neuburg
  3. Neuburg: Auch die Neuburger Sozialverlosung und die Schneemann-Ausstellung sind abgesagt

Neuburg
24.11.2021

Auch die Neuburger Sozialverlosung und die Schneemann-Ausstellung sind abgesagt

2021 wird es keine Sozialverlosung in Neuburg geben.
Foto: Silke Federsel (Archiv)

Nach der Absage von Christkindl- und Weihnachtsmarkt hat die Stadt Neuburg nun mitgeteilt, dass auch Sozialverlosung und die Schneemann-Ausstellung nicht stattfinden. Wie es zu den Absagen kam.

Christkindl- und Weihnachtsmarkt wurden in Neuburg bereits abgesagt. In einem mehrstündigen Krisengespräch haben am Mittwochmorgen die Verantwortlichen von BRK und Stadt Neuburg nun auch entschieden, dass es keine Neuburger Sozialverlosung geben kann. Damit fällt die beliebte Vorweihnachts-Lotterie erstmals in ihrer 33-jährigen Geschichte aus. Besonders bitter ist die Absage, weil sämtliche Vorbereitungen zu einem bis dahin coronagerechten Ablauf erledigt waren und alles fertig zum Start bereitstand, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

Absage: 2021 keine Sozialverlosung in Neuburg

Die Vorgaben der neuen 15. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung wurden vom Organisationsteam detailliert geprüft und mit dem zuständigen Landratsamt besprochen. Demnach hätte bei der Gewinn- und Goldlosausgabe im Obergeschoss der Markthalle die neue 2Gplus-Regelung gegolten. Steigt die Inzidenz über 1000, hätte die Ausgabe komplett schließen müssen. Schließlich spielte auch eine Rolle, dass viele ehrenamtlich eingesetzte BRK-Helfer zunehmend mit dringenderen Aufgaben zur Bewältigung der Pandemie betraut wurden und auch noch werden.

Christkindl- und Weihnachtsmarkt wurden bereits abgesagt, nun hat die Stadt Neuburg mitgeteilt, dass 2021 auch die Sozialverlosung nicht stattfinden wird.
Foto: Stadt Neuburg (Archiv)

Die genannten Aspekte haben das Team um Organisationsleiter Bernhard Pfahler dazu bewogen, im wahrsten Sinne des Wortes direkt vor Beginn die Reißleine zu ziehen. „Hätten wir die Verlosung gestartet, wären wir gemäß Lotteriegesetz verpflichtet gewesen, sie bis zum Ende durchzuziehen“, erklärt Bernhard Pfahler und ergänzt: „Die dadurch drohenden finanziellen Verluste würden uns hart treffen. Wir kamen um eine Absage einfach nicht herum, auch wenn es uns unglaublich schwerfällt und nahezu körperlich weh tut.“

BRK-Vorsitzender Bernhard Gmehling war in die unausweichliche Entscheidung eingebunden: „Die Absage, die sich damit in die Absage so vieler wertvoller Elemente der Neuburger Weihnacht reiht, tut mir unglaublich leid. Ich danke ausdrücklich der Neuburger Geschäftswelt für die große Spendenbereitschaft und dem gesamten BRK-Team für die bis dato geleistete Arbeit.“

Neuburg: Auch keine Schneemann-Ausstellung in der Markthalle

Genauso traurig wie der Verzicht auf die Sozialverlosung ist laut Stadt auch die Absage der vorweihnachtlichen Ausstellung im Obergeschoss der Markthalle. Auch hier machen die neuen staatlichen Vorgaben eine praktikable Umsetzung unmöglich, heißt es. Es hätte die 2Gplus-Regelung gegolten, die von allen geimpften und genesenen Besuchern einen zusätzlichen Test erfordert hätte. Das würden wohl nur die Wenigsten auf sich nehmen, weshalb ein Betrieb samt Aufsichtskraft völlig unwirtschaftlich ist.

Lesen Sie dazu auch

„Ich bin wirklich furchtbar traurig, weil ich mir auch für die zehnte Auflage der Adventsausstellung unter dem Motto „Schneemänner & Co. im Winterwunderland“ sehr viel Arbeit gemacht habe“, erklärt Angelika Burghart vom Ordnungsamt der Stadt Neuburg und ergänzt „Die Schau ist komplett fertig aufgebaut, dekoriert und glänzt mit rund 500 Leihgaben aus der Bevölkerung.“ Vorerst bleibt die Ausstellung in der Markthalle, in der Hoffnung, dass sie im Laufe des Winters doch noch nachgeholt werden kann. (nr)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.