Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Neuburg: Das bieten „Langer Einkaufsabend“ und „Dult to go“

Neuburg

30.09.2020

Neuburg: Das bieten „Langer Einkaufsabend“ und „Dult to go“

Abstand ist das Gebot der Stunde, sowohl am „Langen Einkaufsabend“, wie auch auf der „Dult to go“.
Bild: Stadt Neuburg

Plus Der Marktsonntag darf in diesem Jahr nicht stattfinden, deswegen versuchen Stadt und Stadtmarketing die Menschen durch andere Aktionen in die Neuburger Innenstadt zu locken.

Die Möglichkeiten sind begrenzt, trotzdem aber versuchen Stadt und Stadtmarketing den Einzelhändlern der Neuburger Innenstadt unter die Arme zu greifen. Nachdem in der vergangenen Wochen offiziell das Verbot für Marktsonntage im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen vom Landratsamt ausgesprochen wurde, werden Aktionen, wie der „Lange Einkaufsabend“ am kommenden Freitag immer wichtiger.

Über 25 Geschäfte machen mit. Bis 20 Uhr öffnen sie an diesem Freitagabend ihre Pforten, bieten unter anderem Getränke und Häppchen an und hoffen so, den Umsatz ankurbeln zu können. Denn einige Branchen haben coronabedingt durchaus zu kämpfen. Umso wichtiger sei es, die Menschen in die Innenstadt zu locken, sagt Michael Regnet, Geschäftsführer des Neuburger Stadtmarketings. Er könne sich durchaus vorstellen, derlei kleinere Aktionen öfter im Jahr durchzuführen. Attraktionen wie Straßenkünstler et cetera könnten vom Stadtmarketing allerdings nicht organisiert werden.

Schrannenplatz in Neuburg eignet sich gut für die "Dult to go"

Dann nämlich würde der „Lange Einkaufsabend“ zu einer Veranstaltung werden – mit all ihren coronabedingten Konsequenzen. Mit von der Partie ist nach der Premiere im August die „Dult to go“ auf dem Neuburger Schrannenplatz. Von Freitag, 2. Oktober, bis Sonntag, 11. Oktober, dürfen sich Besucher neben unterschiedlichen kulinarischen Angeboten auch wieder auf ein Kinderkarussell und Pfeilwerfen freuen. „Die Schausteller gehören aufgrund des kürzlich verlängerten Veranstaltungsverbots einer Branche an, die in besonderer Weise um ihre Existenz bangen muss“, schreibt die Stadt. Das Ordnungsamt habe sich deshalb unterschiedlichen Unterstützungsmaßnahmen angenommen. Parteiübergreifend hat sich auch das Stadtratsgremium für helfende Maßnahmen ausgesprochen. Bei den Betreibern der „Dult to go“ handelt es sich ausschließlich um heimische Vollerwerbs-Schausteller.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Am Freitag, 2. Oktober startet die "Dult to go" und der "Lange Einkaufsabend"

Wie der Name „Dult to go“ schon verrät, sind die facettenreichen Speisenangebote vor allem für die Mitnahme gedacht. Der weitläufige Schrannenplatzbereich eignet sich ideal für einen angenehmen Aufenthalt unter deutlicher Abstandswahrung.

Los geht‘s am Freitag, 2. Oktober und damit zeitgleich zum langen Einkaufsabend des Stadtmarketingvereins. Die „Dult to go“ hat bis einschließlich Sonntag, 11. Oktober täglich von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Ein Ausnahme bildet der lange Einkaufsabend, denn am diesen Tag öffnet die „Dult to go“ auch bis 20 Uhr.

Lesen sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren