Newsticker
SPD-Fraktion nominiert Bärbel Bas als Bundestagspräsidentin
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Neuburg: Der Neuburger Auwald soll wieder leuchten - doch zahlt die Stadt dafür?

Neuburg
23.11.2020

Der Neuburger Auwald soll wieder leuchten - doch zahlt die Stadt dafür?

So leuchtete der Auwald bei Schloss Grünau bereits 2015. Im kommenden Februar soll die Veranstaltung erneut stattfinden.
Foto: Christian Obermeier (Archiv)

Plus Aus dem Neuburger Auwald wird, wie 2015, ein „Winter-Wunder-Wald“. Doch es gibt offene Fragen. Die Kämmerei spricht von „unangemessenen“ Kosten.

Auf der Internetseite läuft bereits der Countdown. Bis auf die Sekunde genau erfährt der Nutzer, wann aus dem Auwald beim Schloss Grünau ein „Winter-Wunder-Wald“ werden soll. Wie schon einmal im Jahr 2015 ist geplant, dort, zwischen Bäumen und Sträuchern, einen Nachtwanderweg zu schaffen. Dafür würden Videoprojektion, Licht, Ton, Animation und scheinbar lebende Requisiten des Waldes zum Einsatz kommen. Aus dem Wald soll so ein nächtlicher „Erlebnispfad“ werden, heißt es von den Veranstaltern. Hinter dem Vorhaben stecken der Förderverein des Auenzentrums, das Neuburger Stadtmarketing und die Event-Firma WBLT aus Kreut. Sie wollen den „Winter-Wunder-Wald“ an zwei Wochenenden im kommenden Februar auf die Beine stellen. „Das war 2015 eine richtig tolle Aktion“, sagt Siegfried Geißler, Geschäftsführer des Fördervereins Auenzentrum. Damals habe er zahlreiche positive Rückmeldungen erhalten. Es habe ihn und seine Mitstreiter schon lange „gedrückt“, ein solches Vorhaben zu wiederholen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.