Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Neuburg-Filme sind wieder heiß begehrt

Neuburg an der Donau

19.10.2017

Neuburg-Filme sind wieder heiß begehrt

Sreenshot aus dem Film von 1954: Damals las man im Sozialkundeunterricht in der Neuburger Rundschau.
2 Bilder
Sreenshot aus dem Film von 1954: Damals las man im Sozialkundeunterricht in der Neuburger Rundschau.
Bild: Bernhard Mahler

Nach nur 48 Stunden waren bereits über 500 der insgesamt 920 Plätze belegt. Aber es gibt eine gute Nachricht: Es gibt noch Karten.

Wer Erfahrung gesammelt hat, der lernt in aller Regel daraus. Bei Bernhard Mahler ist das nicht anders. Nachdem seine Neuburg-Filme in den vergangenen zehn Jahren jeweils im Nu ausverkauft waren, hat er für seine neueste Zeitreise in die Vergangenheit auf fünf Veranstaltungstermine im großen Saal des Kinopalastes aufgestockt.

Scheinbar eine ausgezeichnete Idee. Denn nur 48 Stunden, nachdem der Vorverkauf für die drei Streifen begonnen hatte, waren bereits 500 der insgesamt 920 Karten weg. „Würde ich heuer nicht mehr Termine anbieten, wären wir schon wieder ausverkauft“, freut sich der Neuburger über die ungebrochen große Nachfrage nach den Filmen. Deshalb hört er sich die „Beschwerden“ vieler seiner Freunde und Bekannten gerne an, weil er sie dieses Mal nicht enttäuschen muss. „Da meinen viele, dass sie jetzt gar nicht mehr nachfragen brauchen, ob es noch Karten gibt. Denen kann ich nun beruhigt antworten, dass sie noch welche haben können – wenn sie sich denn beeilen“, erzählt er.

Wie bereits berichtet, beinhaltet, das neue Programm drei Streifen aus einer ganz besonderen Neuburg-Dekade. Los geht’s im Jahr 1954 mit einem Film über das Schülerleben der Abiturklasse ’53/54. Ebenfalls von Schülern in Szene gesetzt ist auch der Film von 1957 mit dem vielsagenden Titel „Der Weg zu Eleganz und Rhythmus“. Beide Werke beleuchten das Leben junger Leute im Neuburg der 50er und zeigen dabei natürlich auch viel vom damaligen Stadtbild. Abgerundet wird die besondere Zeitreise durch die besten Szenen aus dem 55er-Streifen von Max Sayle.

Von den 184 Karten für die Premiere am 12. November, gibt es tatsächlich nur noch Restplätze. Gute Chancen hat man dagegen an den anderen Terminen am 13. und 14. November (jeweils 19 Uhr) sowie am 15. November (15 und 19 Uhr).

Tickets Karten gibt’s im Kinopalast oder online unter der Internetadresse www.kino-neuburg.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren