Newsticker
Geberkonferenz verspricht 1,5 Milliarden Euro für Ukraine-Unterstützung
  1. Startseite
  2. Neuburg
  3. Neuburg-Grünau: Peta bläst zum Angriff auf die Jagdmesse

Neuburg-Grünau
10.10.2019

Peta bläst zum Angriff auf die Jagdmesse

Während sich am Wochenende rund 400 Aussteller auf Schloss Grünau zu den sechsten Jagd- und Schützentagen einfinden, ruft die Tierrechtsorganisation zum Boykott der Messe auf.
Foto: Felix Kästle, dpa

Plus Wenn am Freitag die Jagd- und Schützentage auf Schloss Grünau eröffnet werden, passiert dies nicht ohne Ärger. Die Tierrechtsorganisation Peta übt Kritik.

Mit Kunstblut beschmiert und oft nur mit Unterwäsche bekleidet – so präsentieren sich immer wieder Mitglieder der Tierrechtsorganisation Peta bei Demonstrationen und Kundgebungen. Dabei protestieren sie beispielsweise gegen das Tragen von Tierpelzen oder sinnloses Jagen. Nun sind am heutigen Freitag, wenn der stellvertretende Bayerische Ministerpräsident Hubert Aiwanger die Jagd- und Schützentage auf Schloss Grünau eröffnet, zwar keine konkreten Protestaktionen geplant. Kritik übt Peta allerdings schon im Vorfeld der internationalen Jagdmesse – und ruft sogar dazu auf, die Veranstaltung zu meiden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.