Newsticker
Baden-Württemberg will 3G-Regel für Beschäftigte mit Kundenkontakt einführen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Neuburg-Schrobenhausen: Nur eine Gehirnhälfte: Wie sich Jakob (9) ins Leben gekämpft hat

Neuburg-Schrobenhausen
09.09.2021

Nur eine Gehirnhälfte: Wie sich Jakob (9) ins Leben gekämpft hat

Jakob Lurtz (links) aus Joshofen musste sich mit zwei Jahren einem riskanten Eingriff im Gehirn unterziehen. Weil alles gut gelaufen ist und der Neunjährige laufen kann, hat ihm sein Opa Franz Fetsch ein Feldkreuz in Joshofen errichtet.
Foto: Andreas Schopf

Plus Jakob Lurtz aus Joshofen war zwei, als ihm Ärzte eine Gehirnhälfte abtrennten. Die Familie fürchtete, dass er zum Pflegefall wird. Es kam nicht so. Jetzt löst sein Opa ein Versprechen ein.

Ob er weiß, was dieses Kreuz bedeutet? Jakob Lurtz kratzt sich unsicher am Arm, schaut auf das zwei Meter hohe Holzgebilde, dann in die Ferne. Unterstall ist von hier zu sehen, die ersten Häuser in Ried. „Ja“, murmelt er zögerlich, und lächelt. Opa Franz Fetsch nimmt ihn in den Arm. „Ich glaube, er kann es noch nicht wirklich verstehen“, sagt Fetsch, und wuschelt seinem Enkel durch die braunen Haare. Das Kreuz, das seit einigen Wochen auf der Anhöhe über der Kirche in Joshofen aufgestellt ist, steht für das Bangen um Kind und Enkel, für die Angst davor, dass es zum Pflegefall werden könnte, für Hoffnung und Zuversicht. Zu viel für den Neunjährigen, noch. Irgendwann wird er die Geschichte, die seine Eltern und Großeltern erzählen, verstehen. Es ist seine eigene, dramatische Lebensgeschichte. Mit gutem Ausgang.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.