Newsticker
EU-Parlament fordert Sanktionen gegen Altkanzler Schröder
  1. Startseite
  2. Neuburg
  3. Neuburg: Tanzcafé in Neuburg: Warum Corona dem Hertlein-Wirt den Abschied verleidet

Neuburg
20.10.2020

Tanzcafé in Neuburg: Warum Corona dem Hertlein-Wirt den Abschied verleidet

Nur drei Wochen hatte Mike Habermeier das Hertlein nach den Corona-Beschränkungen wieder geöffnet.
Foto: Claudia Stegmann

Plus Mike Habermeier hatte sich sein letztes Jahr im Tanzcafé Hertlein anders vorgestellt. 24 Jahre lang hat er die legendäre Kneipe betrieben – das sollte gebührend gefeiert werden. Doch die Pandemie macht die Pläne zunichte.

Es war ein kurzes Comeback, das das Hertlein feiern durfte. Gerade mal drei Wochen hatte das Tanzcafé seit Ende September auf, nachdem die Beschränkungen für Schankwirtschaften gefallen waren. Jetzt musste Mike Habermeier seine Kneipe schon wieder zusperren. Wegen der steigenden Corona-Neuinfektionen hat Ministerpräsident Markus Söder die Sperrzeit wieder eingeführt. Um spätestens 23 Uhr ist zappa – um diese Uhrzeit geht es in der Nachtgastronomie normalerweise gerade erst los. Ob der Hertlein-Wirt in diesem Jahr überhaupt noch mal aufsperrt, steht in den Sternen. Denn Ende des Jahres gibt Mike Habermeier nach 24 Jahren das Hertlein ab.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.