Newsticker
Kultusminister Piazolo: Maskenpflicht in bayerischen Klassenzimmern nach Sommerferien
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Neuburg: Wegen Keimen im Trinkwasser: Trinkwassernetz der Stadtwerke Neuburg wird jetzt gechlort

Neuburg
22.07.2021

Wegen Keimen im Trinkwasser: Trinkwassernetz der Stadtwerke Neuburg wird jetzt gechlort

Tobias Rieger, Fachberater für Trinkwasserhygiene der Firma Witty, installiert die Dosieranlage.
Foto: Stadtwerke Neuburg

Der Chloreintrag in das Trinkwassernetz der Stadtwerke Neuburg an der Donau hat jetzt begonnen, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Was das bedeutet.

Seit Donnerstagmittag, etwa 13 Uhr, wird das Trinkwassernetz der Stadtwerke Neuburg im Wasserwerk Sehensand gechlort. Damit beauftragt wurde einer Mitteilung zufolge die Firma Witty aus Dinkelscherben, die ein mobiles System zur Notchlorung und Rohrleitungsdesinfektion vor Ort installiert hat.

Keime im Trinkwasser in Neuburg: Aufhebung der Abkochanordnung erfolgt in Abstimmung mit Gesundheitsamt

Eine Dosieranlage bringt jetzt Natriumhypochlorid in flüssiger Form in das rund 360 Kilometer lange Leitungsnetz. Zweimal täglich wird ab jetzt der Chlorgehalt an acht Stellen im Netzgemessen. In einem ersten Schritt wird das gechlorte Wasser solange eingebracht, bis an allen Endpunktendes Netzes ein Chlorgehalt von maximal 0,3 Milligramm pro Liter erreicht wird, dieser Status quo wird über einen längeren Zeitraum aufrechterhalten.

Wegen des derzeit geringeren Wasserverbrauchs der Bürgerinnen und Bürger dauert es ein bis zwei Tage, bis sich das gechlorte Wasser im Hochbehälter sammelt, von wo es in das Leitungsnetz fließt, heißt es weiter. Nach Schätzungen der Wasserabteilung der Stadtwerke Neuburg sollte dann in fünf bis sieben Tagen ein Wert erreicht sein, der die Nutzung des Wassers wieder möglich macht.

Die Aufhebung der Abkochanordnung erfolgt in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt durch das Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen. Zur Abklärung der Stelle im Leitungsnetz, wo der Keim „Pseudommonas aeruginosa“ eingebracht wurde, fanden gestern acht und heute weitere 16 systemische Beprobungen an ausgewählten Punkten im Netz statt. Die Auswertung dieser Proben erfolgt im Trinkwasserlabor der Stadt Ingolstadt und dauert 48 Stunden. Diesen Freitag und Samstag werden die Ergebnisse der Beprobung erwartet. Die Ergebnisse werden dann von den Spezialisten der Stadtwerke Neuburgausgewertet. (nr)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.