Newsticker
Corona-Gipfel: Nur mit Booster-Impfung gilt man langfristig als "geimpft"
  1. Startseite
  2. Neuburg
  3. Neuburg an der Donau: Eine Abschleppaktion mit einem Haken

Neuburg an der Donau
24.11.2016

Eine Abschleppaktion mit einem Haken

Um das Abschleppen von Autos an der Bahnhof- und Sudentenlandstraße in Neuburg hat sich ein rechtlicher Streit entwickelt.
2 Bilder
Um das Abschleppen von Autos an der Bahnhof- und Sudentenlandstraße in Neuburg hat sich ein rechtlicher Streit entwickelt.
Foto: Daniel Karmann/dpa

War das Vorgehen im Oktober rechtens? Die Polizei sagt nein, der Abschleppunternehmer kontert.

Die Abschleppaktion Mitte Oktober an der Sudetenlandstraße und an der Bahnhofstraße beschäftigt jetzt den Staatsanwalt. Wie berichtet, waren an den dortigen Nahwärme-Baustellen immer wieder Fahrzeuge im absoluten Halteverbot abgestellt worden. Ein Neuburger Unternehmer hatte daraufhin vier Autos abgeschleppt, bei sechs weiteren Fahrzeugen waren die Fahrer gerade noch gekommen, ehe die Autos abtransportiert worden sind. Zahlen mussten sie alle, zum Teil einige Hundert Euro. Doch war diese Aktion rechtens? Die Polizei sagt nein, der Abschleppunternehmer sagt ja. Am Ende muss diese Frage jetzt wohl die Justiz klären, denn es steht der Vorwurf der Nötigung und Amtsanmaßung gegen den Unternehmer im Raum.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.