Newsticker
Bund und Länder planen Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte - Scholz für allgemeine Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Neuburg
  3. Neuburg an der Donau: Hans Mayr will endlich loslegen

Neuburg an der Donau
21.09.2016

Hans Mayr will endlich loslegen

Hans Mayr will auf dem Gelände des ehemaligen THW-Gebäudes Wohnungen und einen Supermarkt errichten. Am Dienstagabend müssen die Mitglieder des Bauausschusses entscheiden, ob sie die nötigen Ausnahmen genehmigen.
2 Bilder
Hans Mayr will auf dem Gelände des ehemaligen THW-Gebäudes Wohnungen und einen Supermarkt errichten. Am Dienstagabend müssen die Mitglieder des Bauausschusses entscheiden, ob sie die nötigen Ausnahmen genehmigen.
Foto: Büro Mayr

Der Unternehmer will das alte THW-Gebäude abreißen und einen Supermarkt und Wohnungen bauen. Doch die Pläne gefallen nicht allen.

Vor mehr als fünf Jahren hat Hans Mayr das ehemalige THW-Gebäude am Donauwörther Berg gekauft. Sein Ziel: abreißen, Wohnungen und einen Supermarkt bauen. Doch dann machten dem Bauunternehmer Fledermäuse – genauer das Große Mausohr – einen Strich durch die Rechnung. Die haben sich nämlich den Speicher im Gebäude als Unterkunft ausgesucht. Für die scheint nun ein neues Zuhause gefunden, die Bagger können dennoch nicht anrücken. Mayrs Pläne passen nämlich nicht zum Bebauungsplan auf diesem Gebiet. Am Dienstagabend muss der Bauausschuss entscheiden, ob er das Gebäude dennoch genehmigen will.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.