Newsticker
Corona-Zahlen: 10.810 Neuinfektionen und 294 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Neuburg startet in die Adventszeit

Neuburg

28.11.2019

Neuburg startet in die Adventszeit

Eisarena, Weihnachtspyramide, zahlreiche beleuchtete Buden und bunte Lichter: Dieses Bild präsentiert sich den Besuchern in den kommenden vier Wochen auf dem Neuburger Weihnachtsmarkt.
Foto: Fabian Kluge

Mit dem Weihnachtsmarkt am Schrannenplatz, der Wichtelhütte und dem Markt am Bootshaus haben am Donnerstag gleich drei Weihnachtsstandorte eröffnet.

Besinnlich soll sie sein, die Weihnachtszeit. Eine Möglichkeit, um innezuhalten, das Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen und dabei ein paar schöne Stunden mit den Liebsten zu verbringen. Und doch verliert die Adventszeit im Alltagsstress meist etwas von ihrem Zauber. Als aber mehrere Kinder und Oberbürgermeister Bernhard Gmehling am Donnerstagabend per Knopfdruck den ersten Teil der neuen Weihnachtsbeleuchtung aktivierten und damit den Weihnachtsmarkt am Schrannenplatz samt Markthalle und Pyramide erstrahlen ließen, ließ die Weihnachtsstimmung manche Verpflichtung vergessen.

Bilder von der Eröffnung des Weihnachtsmarktes finden Sie hier.

Spätestens als Christkindl Selina in Begleitung der beiden Engel Lanja und Helena über dem Schrannenplatz auf die Besucher hinab strahlte und den berühmten Prolog sprach, versprühte die Weihnachtszeit wieder ihren Glanz. „Vier Wochen Advent, lasst euch drauf ein und seid bereit für das Schönste im Leben – Familienzeit“, gab sie den Gästen mit auf den Weg, die heuer nicht so zahlreich erschienen wie noch im vergangenen Jahr. Diese können an insgesamt 26 Markttagen an rund 20 Ständen vorbeibummeln und dabei etwa 50 Programmpunkte besuchen. Neben Klassikern wie gebrannten Mandeln oder Glühwein, die wohl jeder mit der Adventszeit verbindet, zeigen beispielsweise die Südtiroler Anselmo und Christian Plancker, seit vielen Jahren Stammgäste auf dem Neuburger Weihnachtsmarkt, ihre Holzschnitzkunst.

Neuburger Weihnachtsmarkt: Sozialverlosung, Ausstellung und Eisarena

Stadtsprecher Bernhard Mahler, der die Eröffnungsfeier erstmals moderierte, die Neuburger Stadtkapelle und Rathauschef Gmehling läuteten am Donnerstagabend gemeinsam die Adventszeit ein. Dabei hob Gmehling die Sozialverlosung als einen festen Bestandteil des Weihnachtsmarkts in seiner Rede besonders hervor. Schon zum 31. Mal findet sie heuer statt, der Hauptpreis ist in diesem Jahr ein Skoda Fabia. Satte 50.000 Lose mit Preisen im Wert von über 85.000 Euro sind zu erwerben. Organisiert hat die Sozialverlosung einmal mehr Bernhard Pfahler. Ebenfalls fest zum Programm des Adventsmarkts gehören die Eisarena, das Suchspiel Sternderlpass sowie der Wunschbaum, der dabei hilft, ärmeren Kindern kleine Träume zu erfüllen. Wenn der Markt auf dem Schrannenplatz eröffnet wird, fällt gleichzeitig der Startschuss für den Krippenweg, der sich durch die Neuburger Innenstadt zieht.

Waren auch auf dem Weihnachtsmarkt: das Christkind Selina (links) sowie die beiden Engel Lanja (Mitte) und Helena.
Foto: Fabian Kluge

Neben dem Weihnachtsmarkt auf dem Schrannenplatz haben am Donnerstag auch die Wichtelhütte, die erstmals im Hofgarten zu finden ist, und der amerikanische Markt am Bootshaus – wenn auch deutlich geschrumpft – eröffnet. In der Markthalle am Schrannenplatz ist ab Freitag zudem die Ausstellung „Zauberhafte Märchenwelt“ mit Exponaten als Leihgaben aus der Bevölkerung zu sehen. Eröffnet wird sie um 18 Uhr. Der wohl stimmungsvollste Weihnachtsmarkt Neuburgs auf dem Karlsplatz in der Oberen Altstadt bringt die Besucher dann am zweiten und dritten Adventswochenende in Weihnachtsstimmung. Erstmals organisiert die Stadt den Markt. Zeitgleich findet die Schlossweihnacht, die der Verkehrsverein veranstaltet, im und um das Residenzschloss statt und macht Neuburg einmal mehr zur heimlichen Weihnachtshauptstadt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren