1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Neuburger reist in die Vergangenheit

16.03.2017

Neuburger reist in die Vergangenheit

Wilhelm Hemme (links) und Norbert Loy tauschten Erfahrungen aus.
Bild: Loy

Wilhelm Hemme auf den Spuren seiner Dienstzeit

Eine Begegnung der ganz besonderen Art erlebte Norbert Loy, Archivar der Gemeinde Brunnthal bei München. Im Rathaus konnte er den vermeintlich letzten Zeitzeugen, des damals von der Luftwaffe im Jahre 1944 errichteten Feldflugplatzes, recht herzlich begrüßen. Wilhelm Hemme, der 92-jährige rüstige Rentner aus Neuburg war während des Krieges in Brunnthal stationiert. Eine sehr bewegende Geschichte, so der Archivar.

Hemme verbrachte seine Kriegszeit bei der Transportgruppe 30. Dort eingesetzt als Flugzeugmotoren-Schlosser war seine Einheit in Frankreich auf einem Flugplatz in der Nähe von Orange, schon auf dem Rückzug der eintreffenden Alliierten. „Ich organisierte noch einen alten ausrangierten Omnibus, der noch als Werkstattwagen umfunktioniert worden ist. Per Bahntransport verlegten wir mit dem noch vorhandenen Bodenpersonal zurück nach Deutschland. Unsere Maschinen vom Typ Heinkel He 111 wurden schon Tage vorher überführt und warteten schon auf unsere Ankunft in Brunnthal. Dort angekommen wurden wir bei einem Bauern im Ort einquartiert. Für so viele Besucher war Brunnthal nicht vorbereitet“, erzählte Hemme schmunzelnd weiter. „Wir schliefen auf dem Heuboden des Bauern. Mann musste nehmen, was zu bekommen war.“

Wilhelm Hemme ging weiter seinen Dienst nach. Er machte die unklaren Maschinen wieder startklar, wechselte Motoren und verrichtete kleinere Arbeiten an den Flugzeugen. Das Kriegsende zeichnete sich allmählich ab, und so geschah es, dass nach ein paar Tagen Aufenthalt in Brunnthal, die Einheit weiter verlegen musste. „Am letzten Tag schlachteten wir noch eine Sau“, so Hemme, „um unseren Proviant aufzubessern“. Ende der Reise sowie auch die Geschichte der Transportgruppe 30 war dann schließlich Salzburg, wo sie so schnell es ging „zivil“ anlegten, um nicht den Amerikanern in die Hände zu fallen. Die verbliebenen Maschinen mussten sie schweren Herzens in Brunnthal zurücklassen. Gemeinsam mit einem Kameraden versuchten sie, ihre Heimat zu erreichen.

Nach einem emotionalen Gespräch in lockerer Atmosphäre erhielt Hemme als Erinnerung an seine Dienstzeit in Brunnthal, ein signiertes Exemplar des Buches von Norbert Loy, der die Geschichte des Feldflugplatzes in Brunnthal dokumentiert hat. (nr/glori)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
DSC_8303.JPG
Neuburg

Neuburg räumt nach dem Hochwasser auf

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen