Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Neuburgerin im Vorstand des Frauenbunds

Wahl

16.05.2015

Neuburgerin im Vorstand des Frauenbunds

Direkt in die Mitte hat der Vorstand des KDFB die Neuburgerin aufgenommen. Von links: Ulrike Stowasser, Monika Halder, Gisela Heinz, Mechthilde Lagleder (unten), Monika Riedmüller, Monika Knauer (unten), Desiree Aufderheide.
Bild: KDFB

Mit Mechthilde Lagleder stellt sich der 32000-Mitglieder-Verein neu auf

300 Delegierte haben am vergangenen Wochenende in Augsburg ein neues Führungsgremium für den Katholischen Deutschen Frauenbund (KDFB) gewählt. Die 53-jährige Einzelhandelskauffrau und frühere Verkaufsleiterin Mechthilde Lagleder aus Neuburg ist eines der neu in den Vorstand gewählten Mitglieder.

Die Neuburgerin Mechthilde Lagleder wird die Bezirke Dießen, Starnberg, Weilheim, Bendiktbeuren, Schongau, Kaufbeuren und Bad Wörishofen übernehmen. Zusammen mit Frau Monika Halder aus Maierhöfen wird sie das Bildungswerk des KDFB-Dachverbandes leiten. Ulrike Stowasser und Mechthilde Lagleder vertreten den KDFB-Bundesverband im Bundesausschuss und in der Bundesdelegiertenversammlung in Frankfurt und Bonn. Lagleder vertritt zudem die Diözese Augsburg jeweils in den Eröffnungsveranstaltungen von Misereor und übernimmt alle fünf Jahre die federführende Organisation der Eröffnungsveranstaltung, die immer am zweiten Fastensonntag im Jahr stattfindet.

Lagleder ist begeistert von der Arbeit des KDFB Neuburg und Neuburg-Ried, wo sie seit zwei Jahren als Schiftführerin und Delegierte im Vorstandsteam tätig ist. Sie sagt über das Engagement der Frauen: „Jedes Projekt, jede bereitwillige und tatkräftige Hilfe für andere verdient Anerkennung und ist wichtig, das Getriebe der Menschlichkeit am Laufen zu halten. Jedes Zahnrad ist ein Beitrag, die Liebe untereinander zu fördern. Dieser Zusammenhalt ist gelebte Caritas, umgesetzte Nächstenliebe, die spürbar ist.“ Natürlich wird Lagleder ihren Blickwinkel in Hinsicht auf ihre Wahlheimat Neuburg, in der sie mit ihren drei Kindern nun seit zehn Jahren lebt, nicht verlieren. Bei den Vorstandssitzungen und bei der Neuentwicklung von Projekten wird sie Neuburg immer in ihrem Herzen dabei haben. Das Vorstandsgremium wird den Frauenverband mit 32000 Mitgliedern in den nächsten vier Jahren leiten. (nr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren