Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten

30.01.2015

Neue alte Standards

Skip Wilkins (Piano) war mit seinen Kollegen im Birdland.
Bild: Christian Wurm

Drei kongeniale Musiker mit ewig jungen Klassikern

Hinter dem etwas kryptischen Namen „Trio WUH“ verbergen sich die Namen der drei Protagonisten. Wobei der Name sicher bewusst gewählt wurde, sind bei diesem Ensemble doch alle Mitglieder absolut gleichberechtigt. Unter dem Motto „New Old Standards“ gastierten Skip Wilkins am Piano, Frantisek Uhlír am Bass und Jaromír Helesic an den Drums nach drei Jahren am Samstag wieder mal im Birdland Jazz Club.

Mit viel Esprit und enormer Spielfreude servierte das erstklassige tschechisch-amerikanische Trio eine abwechslungsreiche Mischung aus klassischen Jazzstandards und zeitgenössischen Eigenkompositionen. Die Abwechslung bezieht sich auch auf die Musikgenres. Mal herrscht ein lockerer Bossa-Nova-Rhythmus vor wie bei „Bossa Cosa“, mal ist es ein rassiger R & B wie „You Are Never At Home“ von Frantisek Uhlír. Auch die rockig- funkige Spielart beherrschen die Musiker, wie sich bei Skip Wilkins „Take The Fourth“ zeigt. Bei dieser Interpretation steigert sich Wilkins’ sonst meist elegant swingendes Pianospiel auch mal zu eruptiver Wucht.

Und schließlich offenbart sich bei der wunderschönen Ballade „He Was Too Good To Me“ von Richard Rodgers auch noch deren romantische Seite. Gerade hier kommt Uhlírs melodisches, sustain- und slidebetontes Bassspiel voll zur Geltung und hinterlässt, zusammen mit den fein mahlenden Besen von Jaromír Helesic ein angenehmes Wohlgefühl. – Neue alte Jazzklassiker sind „forever young“.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren