1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Neuer Landrat gesucht: Bitte wählen gehen!

Neuer Landrat gesucht: Bitte wählen gehen!

Manfred Rinke.jpg
Kommentar Von Manfred Rinke
09.01.2019

Das überaus große Interesse an der Podiumsdiskussion der Neuburger Rundschau lässt auf eine hohe Wahlbeteiligung hoffen.

Bestenfalls in nicht einmal zwei, spätestens aber in knapp vier Wochen steht fest, wer der neue Landrat im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen sein wird. Sollte das überaus große Interesse an der Podiumsdiskussion der Neuburger Rundschau am Dienstagabend im Kolpinghaus ein Maßstab für die Wahlbeteiligung am 20. Januar gewesen sein, dann ist in dieser Hinsicht mit einem überaus erfreulichen Ergebnis zu rechnen – und dies wäre nur wünschenswert.

Natürlich werden im Vorfeld der Wahl Prognosen gestellt, wer denn der Nachfolger von Roland Weigert werden könnte. Doch unabhängig von diesen Vorhersagen hat die Veranstaltung am Dienstag gezeigt, dass sich alle vier Bewerber um den Posten auf Augenhöhe bewegen. Fridolin Gößl für die CSU, Peter von der Grün für die Freien Wähler, Werner Widuckel für die SPD und Norbert Mages für die Grünen zeigten sich kompetent und behandelten sich respektvoll als Mitbewerber und nicht als Gegner. Keiner der vier Kandidaten wirkte abgehoben, vielmehr machten alle einen recht bodenständigen Eindruck.

Wer am Dienstag die Gelegenheit genutzt hat, alle vier Bewerber gemeinsam live zu erleben, erhielt im direkten Vergleich jedenfalls ein realistisches Bild von ihnen. Möglicherweise hat der Liveauftritt beim ein oder anderen auch dafür gesorgt, dass er seine ursprüngliche Meinung geändert hat. An dieser Stelle wird zwar keinerlei Wahlempfehlung gegeben. Aber es wird die dringende Bitte geäußert, diese Meinung am 20. Januar – und eventuell bei einer notwendigen Stichwahl noch einmal 14 Tage später – mit einem Kreuz auf dem Wahlschein auch kundzutun. Schließlich geht es um das bedeutendste politische Amt im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen. Und die Hoffnung steht, dass das gezeigte Interesse an der Live-Veranstaltung der Heimatzeitung der Maßstab für eine dann tatsächlich hohe Wahlbeteiligung sein wird.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren