Newsticker

Nach Trumps Wahlkampfauftritt steigen die Corona-Fälle in Tulsa
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Neuer Maibaum im Ortskern von Karlshuld

Karlshuld

30.06.2020

Neuer Maibaum im Ortskern von Karlshuld

In Karlshuld soll ein Maibaum den Ortskern schmücken.
Bild: Peter Kneffel/dpa

Plus Der Gemeinderat stimmt Antrag der Freiwilligen Feuerwehr zu. Ab 2021 steht in Karlshuld wieder ein Maibaum.

Karlshuld Am vergangenen Montag beschloss der Gemeinderat bei seiner Sitzung in der Sport- und Mehrzweckhalle in Karlshuld, dass die Kerngemeinde ab 2021 wieder einen Maibaum bekommen wird.

Angestoßen hatte das Vorhaben die Freiwillige Feuerwehr Karlshuld. Vorstand Maximilian Bertl hatte zuvor bei der Gemeinde den Antrag gestellt, ab dem Jahr 2021 einen Maibaum auf dem Parkplatz oder der Freifläche neben dem Moorversuchsgut in Karlshuld aufstellen zu dürfen.

Sein Anliegen trug er den Ratsmitgliedern am Montag noch einmal persönlich vor. „Bisher haben wir nur in den Ortsteilen Maibäume, im Ortskern steht aber keiner“, sagte Bertl. Bereits 2019 habe sich die Feuerwehr Gedanken gemacht, wie und wo man einen Maibaum aufstellen könnte. „Das Jahr 2021 haben wir gewählt, um genug Zeit für die Vorbereitungen zu haben.“ Weiß-blau soll der Maibaum werden, mit bemalten Holzschildern der Vereine aus Karlshuld. „Wir wollen möglichst viele mit ins Boot holen“, sagte Bertl. „Den Maibaum können wir nur als Gemeinde gemeinsam aufstellen und nicht die Feuerwehr alleine.“

Neuer Maibaum im Ortskern von Karlshuld

Michael Lederer dankt der Freiwilligen Feuerwehr

Bürgermeister Michael Lederer sprach der Freiwilligen Feuerwehr seinen Dank aus. „Es ist toll, dass sich hier Menschen engagieren, damit in Karlshuld die Tradition wieder auflebt.“ Und Lederer hatte noch eine Überraschung. Auf alten Aufnahmen des Kulturhistorischen Vereins, die er dem Gremium zeigte, ist zu sehen, dass am Standort in der Nähe des Klostercafés bereits in der Vergangenheit ein Maibaum stand – im Jahr 1934.

Den Antrag der Freiwilligen Feuerwehr verabschiedete das Gremium einstimmig. Der genaue Standort wurde zunächst noch nicht öffentlich bekannt gegeben. Zur Auswahl stehen laut Lederer eine Grünfläche beim Klostercafé und eine Fläche an der Straße direkt bei der Moorwirtschaft. Maximilian Bertl hatte sich in seinem Vortrag für den Standort an der Straße ausgesprochen. Dort sei der Maibaum auch für Radler gut sichtbar. (wiel)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren