Newsticker
Corona: Zahl der insgesamt gemeldeten Infektionen in Deutschland übersteigt drei Millionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Neujahrsempfang: Feieralarm im Feuerwehrhaus

Neuburg

10.01.2020

Neujahrsempfang: Feieralarm im Feuerwehrhaus

Die Gäste defilierten auf dem großen, verglasten Balkon, der zu fortgeschrittener Stunde zu einem bunt illuminierten Laufsteg avancierte.
Foto: Marcel Rother

Die Stadt lädt zum Neujahrsempfang bei der Freiwilligen Feuerwehr. Die stellt unter Beweis, dass sie nicht nur retten, sondern auch feiern kann.

Es ging heiß her beim Neujahrsempfang der Stadt. Nicht, weil der in diesem Jahr im Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr stattfand und es etwa brannte, sondern weil sich die Stadt einiges hatte einfallen lassen, um das nüchterne Funktionsgebäude an der Karl-Konrad-Straße in eine Eventlocation zu verwandeln. Schon von weitem sichtbar wies die beleuchtete Glasfassade wie ein bunter Pinselstrich auf schwarzem Nachthimmel den geladenen Gästen des Abends den Weg. Im Inneren angekommen empfing die weitläufige Fahrzeughalle, umfunktioniert zum Auditorium, die rund 300 geladenen Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

„Der Neujahrsempfang hat sich in den vergangenen Jahren zu einem gesellschaftlichen Highlight entwickelt“, sagte Oberbürgermeister Bernhard Gmehling bei der Begrüßung. Die Örtlichkeit habe dabei immer eine besondere Rolle gespielt – der Neujahrsempfang fand bereits in der Parkhalle, der Schwalbangerschule oder der Hofkirche statt. In diesem Jahr sollte es die Feuerwehr sein. „Ich habe ganz bewusst einen Schwerpunkt gewählt, der noch nie im Rahmen eines Neujahrsempfangs angesprochen wurde: Freiwillige Feuerwehr – die starke Gemeinschaft der Lebensretter“, sagte Gmehling.

Der Neujahrsempfang der Stadt Neuburg fand in diesem Jahr bei der Feuerwehr statt.
Video: Marcel Rother

Warum die Feuerwehr Neuburg Gastgeberin des Neujahrsempfangs wurde

Warum 2020 ausgerechnet die Feuerwehr das Rennen um den Austragungsort für die beliebte Veranstaltung machte, begründete der OB wie folgt. Zum einen verdienten die Freiwilligen Feuerwehren als älteste, qualifizierteste und mutigste Bürgerinitiative Neuburgs grundsätzlich Aufmerksamkeit. Zum anderen hätten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr im vergangenen Herbst in rund 1000 ehrenamtlichen Arbeitsstunden bei der Installation der neuen Weihnachtsbeleuchtung der Stadt geholfen. Und nicht zuletzt, weil sie mit ihrer professionellen Arbeit sehr erfolgreich ist. In den vergangenen beiden Jahren nahm sie erfolgreich an den Weltmeisterschaften in Südafrika und Frankreich teil und gewann 2018 in Thüringen die Deutsche Meisterschaft der Unfallrettung, die sogenannte „Rescue Challenge“. Im Mai 2020 wird die Rescue Challenge erstmals in Neuburg ausgetragen. „Ein einmaliges Ereignis, das uns bundesweit in den Fokus rückt“, sagte Gmehling.

Um den Gästen die Arbeit der Feuerwehr nährer zu bringen und die Neujahrsansprache aufzulockern, flimmerte zwischenzeitlich ein brandneuer Imagefilm der Feuerwehr Neuburg über eine Vielzahl von Flachbildschirmen, die den Gästen von allen Plätzen aus einen guten Blick gewährten. Der Film ließ die Besucher innehalten und führte ihnen eindrücklich vor Augen, welchen Einsatz für die Gesellschaft deren Mitglieder Tag für Tag leisten. Gmehling betonte: „Wenn es in einem Haus brennt, laufen wir raus, diese Männer laufen rein und löschen; wenn es Hochwasser gibt, bringen wir uns in Sicherheit, diese Männer sichern die Deiche und wenn wir in Neuburg Feste feiern, stehen diese Männer am Straßenrand und sorgen für einen reibungslosen Verkehrsfluss.“ Allein im vergangenen Jahr hatte die Feuerwehr Neuburg 484 Einsätze. All das sei Grund genug, den Dank an die Feuerwehr-Aktiven an diesem Abend in den Mittelpunkt zu stellen.

Den Neujahrsempfang 2020 veranstaltete die Stadt Neuburg im Feuerwehrhaus.
47 Bilder
Die Bilder des Neujahrsempfangs der Stadt Neuburg
Foto: Marcel Rother

Der Neujahrsempfang bei der Neuburger Feuerwehr dauerte bis spät in die Nacht

Weil neben der symbolischen Anerkennung für eine Feuerwehr auch die finanzielle Unterstützung wichtig ist, betonte Gmehling: „Wir haben bei der Feuerwehr nie gespart und im Laufe der Jahrzehnte hohe Millionenbeträge in die Feuerwehrhäuser, Ausrüstung und Ausbildung gesteckt.“ Und er versicherte, dass das auch weiterhin gelten werde: „Ich kann Ihnen versichern, dass wir – unser Feuerwehrreferent Hans Mayr – der Stadtrat und die Stadtverwaltung – auch in Zukunft unser Augenmerk auf das Wohl der Feuerwehr in unserer Stadt legen und das über alle Parteigrenzen hinweg.“ Ihre Ausbildung, Ausrüstung und Unterbringung seien Garanten für die Sicherheit in der Stadtgemeinschaft.

Mit dieser Zusage im Rücken konnte es in den beschwingten Teil des Abends übergehen. Die Festgesellschaft wurde in das Obergeschoss geleitet, in dem die Gäste unterschiedlich gestaltete Themenbereiche erwarteten: Ein Kinosaal, in dem über eine große Leinwand historische Aufnahmen der Feuerwehr flimmerten, ein „Mini-Bierzelt“ mit weiß-blauen Girlanden und passender Tischgarnitur, ein gemütlicher Loungebereich mit angrenzender Dachterrasse und vielem mehr. Bei bayerischen Häppchen und kühlen Getränken kamen die Gäste ins Gespräch und erkundeten die vielseitige Erlebniswelt, in der es sich offenbar gut aushalten ließ. Nach Informationen des Gastgebers und Feuerwehrkommandanten Markus Rieß verließen die letzten Gäste den Neujahrsempfang spät in der Nacht. Gut möglich, dass einige von ihnen am nächsten Morgen einen Brand zu löschen hatten.

Bei der Feuerwehr dagegen ging bereits um kurz nach sechs Uhr morgens der nächste Alarm ein – und die Mannschaft rückte erneut aus.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren