Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Obdachlose in Neuburg: Ist die neue Unterkunft endlich gefunden?

Neuburg

17.09.2020

Obdachlose in Neuburg: Ist die neue Unterkunft endlich gefunden?

Auf dem Gelände der ehemaligen Lassigny-Kaserne sind momentan noch Obdachlose untergebracht.
Bild: Stadt Neuburg (Symbolbild)

Lange wurde debattiert, gesucht, erkundet: Jetzt könnte die neue Herberge für Obdachlose in Neuburg gefunden sein. Wo sie entstehen könnte, ist bald schon Thema des Stadtrats.

Immer wieder waren Räume im Gespräch, wirklich konkret wurde es aber nie – nun scheint sich für die Verlegung der Wohnungslosen in Neuburg endlich ein Lichtblick aufzutun. Wie aus den entsprechenden Sitzungsunterlagen des Stadtrats für die kommende Woche hervorgeht, könnte die Unterkunft nämlich in der Nördlichen Günauer Straße entstehen.

Lassigny-Kaserne in Neuburg: Bis Dezember müssen die Obdachlosen hier ausziehen

Grundsätzlich dienen diese Unterkünfte dazu, obdachlosen ortsansässigen Personen, denen es nicht gelingt, sich selbst anderweitig Unterkunft zu verschaffen und bei denen alle anderen Hilfsmittel erschöpft sind, eine vorübergehende Unterkunft zu gewährleisten. Bisher sind solche Bürgerinnen und Bürger Neuburgs im Backsteingebäude der ehemaligen Lassigny-Kaserne untergebracht. Weil dort aber das Campusgelände der Technischen Hochschule Ingolstadt entstehen soll, müssen die Bewohner die Räumlichkeiten in der Donauwörther Straße bis Ende Dezember dieses Jahres verlassen.

Eine entsprechende Alternative für die Unterkunft könnte nun das Grundstück im Neuburger Osten stellen. Den Angaben der Sitzungsvorlage nach umfasst die vorgesehene Fläche knapp 3100 Quadratmeter, ein unterkellertes Wohnhaus mit Garage und ein Nebengebäude. In dem Haus, das aus den Anfangsjahren der 90er stammt, könnte dem „konzeptionellen Vorentwurf“ zufolge ein Verwaltungsbereich mit Büros und Nebenräumen, außerdem größere Wohnungen und Einzelzimmer für Bewohner entstehen. Als Gemeinschaftsraum, so heißt es weiter, könne das Erdgeschoss der Garage ausgebaut werden.

Obdachlose in Neuburg: Ist die neue Unterkunft endlich gefunden?

Obdachlosenunterkunft in der Nördlichen Grünauer Straße: Auch ein Neubau ist geplant

Um weiteren Platz für 40 Obdachlose zu schaffen, soll ein zweigeschossigen Bau auf dem Areal hochgezogen werden. Konzipiert als sogenannter „Laubengangtyp“ könnte der östliche Wohnriegel demnach 24 Einzelzimmer beherbergen, der nördliche Wohnriegel zwölf Doppelzimmer. So weit die bisherigen Planungen.

Bevor die ersten Bagger allerdings anrollen können, müssen die Stadträtinnen und Stadträte Neuburgs die spezifischen Eignung des Grundstücks zunächst erst anerkennen. Das wird – neben vielen weiteren Punkten – am kommenden Dienstag geklärt. (nr)

Lesen Sie dazu auch:

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren