Newsticker

Trotz steigender Infektionszahlen: Kliniken halten wenige Intensivbetten frei
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Pfleger will Kreisbrandrat werden

19.10.2009

Pfleger will Kreisbrandrat werden

Neuburg-Schrobenhausen (xh) - Kreisbrandmeister Erwin Pfleger kandidiert neben Kreisbrandinspektor Klaus-Peter Stark für die Wahl zum Kreisbrandrat. Der 46-jährige Kommandant der Stadtteilwehr Bergen sorgte mit seiner Bewerbung am Freitag nach einer Einsatzbesprechung im Landratsamt für eine Überraschung.

"Wir haben nichts geahnt und auch nicht gewusst, dass sich Erwin Pfleger für den Posten interessiert", sagte Kreisbrandrat Georg Martin (62). Für den Burgheimer, der aus Altersgründen aufhört, schien mit Kreisbrandinspektor Klaus-Peter Stark, der vor einem Monat sein Interesse offiziell bekannt gab, der geeignete Nachfolger gefunden zu sein. Noch dazu ist es für Stark bei dieser Kreisbrandrat-Wahl, die am 13. November in Schönesberg stattfinden wird, der dritte Anlauf.

Überrascht von dem zusätzlichen Kandidaten war auch Neuburgs Stadtbrandinspektor Christian Braun. "Für uns schien die Nachfolge mit Stark eine klare Sache." Erwin Pfleger selbst wurde zur Kandidatur zum Kreisbrandrat, der für 3400 freiwillige Feuerwehrfrauen und Floriansjünger im Landkreis zuständig ist, ermuntert. Mit Klaus-Peter Stark ist er seit Jahren befreundet und mit ihm will der gelernte Textiltechniker schon bald ein persönliches Gespräch führen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren