Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Praxisklasse erkundet den Auwald

15.07.2010

Praxisklasse erkundet den Auwald

Neuburg Nachdem im Rahmen einer hochkarätigen Veranstaltung an der Staustufe Bergheim erstmals Wasser aus der Donau ins Renaturierungsgebiet eingeleitet worden war, erlebten auch die Schüler der Praxisklasse der Hauptschule Neuburg einen großartigen Projekttag. Nach dem Besuch des Auen-Informationszentrums und einer Führung durch die dortige Ausstellung erkundeten sie das Einlassgebiet und den umgebenden Auwald.

Gleich einen Tag nachdem im Beisein von Bayerns Umweltminister Markus Söder zum ersten Mal Wasser aus der Donau in den angrenzenden Auwald bei Bergheim geleitet wurde, fuhren die Jungen und Mädchen mit ihrer Klassenleiterin Silvia Bauer zunächst ins Auen-Informationszentrum im Schloss Grünau. Aufmerksam folgten sie den umfassenden und gut verständlichen Ausführungen der Stadtführerin Margit Habermayr, die die Jugendlichen durch die Räume der Ausstellung führte. Großen Anklang fanden die Demonstration des Ansteigens und Abfallens von Grundwasser im Auwald sowie die Ausmaße des Überschwemmungsgebiets bei Hochwasser.

Nach einem halbstündigen Film über die Aue, ihre Entwicklung und Bedeutung, ihre Tier- und Pflanzenwelt fuhr die Gruppe weiter zur Staustufe Bergheim, wo sie von Günter Krell, Lehrer an der Hauptschule und Fachberater für Umweltbildung erwartet wurde.

Gemeinsam besichtigte man die nur wenige hundert Meter donauaufwärts gelegene weitläufige Baumaßnahme, die gezieltes Einlassen von Donauwasser in das Renaturierungsgebiet ermöglicht. Günter Krells Erklärungen vor Ort vertieften die vorher gewonnenen theoretischen Grundlagen. Aussagen wie "Da fahre ich mal mit meinem Freund hin und schaue mir alles noch einmal ganz genau an", erfreuten die Pädagogen und bestätigten den Erfolg der Erkundung. (nr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren