Newsticker
Bayern: Verwaltungsgerichtshof kippt 15-Kilometer-Regel
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Provisorische Krippe im Anflug auf Neuburg

Neuburg

17.08.2020

Provisorische Krippe im Anflug auf Neuburg

Wo bislang Autos parkten, stehen jetzt Container. Die Leiterin des BRK-Seniorenheims, Astrid Schneider, und OB Bernhard Gmehling beobachten, wie die Bauteile „einfliegen“.
Bild: Claudia Stegmann

Plus Am BRK-Seniorenheim stehen seit Montag die Container für die Kinderkrippe. Die Übergangslösung soll zwei Jahre dauern, bis das neue Mehrgenerationenhaus steht.

Alles Gute kommt von oben, lautet eine Redensart. Das traf am Montag auch auf die Container zu, die über dem Parkplatz des BRK-Seniorenheims schwebten. Sie werden ab dem 1. September die vorübergehende Unterkunft für voraussichtlich 24 Krippenkinder sein. Zwei Jahre soll die provisorische Betreuungseinrichtung dort stehen bleiben, ehe das neue Mehrgenerationenhaus des BRK eröffnet werden kann. Und das wird in seiner Ausgestaltung einmalig in Neuburg sein.

Wie berichtet, kann das BRK die Räume in der Amalienschule nicht länger nutzen. Wie OB Bernhard Gmehling sagte, sei die Betriebserlaubnis schon zweimal verlängert worden, eine weitere Verlängerung hätte das Landratsamt vermutlich nicht mehr genehmigt. Außerdem habe die Stadt die Räume bereits den Fadenspielern versprochen. Die Künstlergruppe musste nämlich das Loibl-Haus verlassen, nachdem es zum Stadtarchiv umgebaut worden war.

Container für Krippe bleiben zwei Jahre stehen

Eine Alternativlösung musste deshalb her. Und die gibt es nun in Form eines Containerbaus. Der hat den Vorteil, dass er schnell und unkompliziert realisiert werden kann. Am gestrigen Montag wurden die einzelnen Containerteile angeliefert, nächste Woche werden sie möbliert und zum 1. September können dann schon die Kinder einziehen. Leiterin der Einrichtung wird Sophia Eber sein. Ein Teil des Seniorenheim-Gartens wird für die Kinder abgetrennt. Sobald es die Corona-Bedingungen zulassen, können Alt und Jung dann erste Kontakt knüpfen – so, wie es im Mehrgenerationenhaus usus sein soll.

Denn das Konzept der neuen Einrichtung sieht vor, dass unter einem Dach Kinder, und zwar vom Säugling bis zum zehnjährigen Schüler, sowie Senioren betreut werden. Während im Erdgeschoss Krippe, Kindergarten und Hort untergebracht werden, wird es im ersten Stock eine eigene Tagespflegeeinrichtung für bis zu 25 Menschen geben. Bislang kann das BRK in Neuburg nur zehn Betreuungsplätze dieser Art anbieten. Die Bereiche werden frei zugänglich sein – für Kinder wie für Senioren.

Die Pandemie hat die Planungen für das Mehrgenerationenhaus etwas verzögert, sagte Gmehling. Voraussichtlich im kommenden Frühjahr soll nun Baubeginn sein, im September 2022 soll es eröffnet werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren