Newsticker
RKI meldet 24.000 Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 120
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Ralph Zaffrahn zur Bücherei-Bilanz in Neuburg: „Das Buch boomt, auch bei uns“

Neuburg

21.01.2021

Ralph Zaffrahn zur Bücherei-Bilanz in Neuburg: „Das Buch boomt, auch bei uns“

Ein Treffpunkt für Leserinnen und Leser Neuburgs: der Bücherturm.
Foto: Elisa Glöckner

Plus Monatelang war der Neuburger Bücherturm wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Trotzdem sind die Zahlen verhältnismäßig gut. Bibliotheksleiter Ralph Zaffrahn über das Krisenjahr 2020.

Wenn man von der Bibliothekskultur spricht, denken viele an ein Bild wie dieses: Zwei Männer, aus der Zeit gefallen, Hornbrille, sitzen einsam auf Stühlen und blättern schweigend die Nachrichten der aktuellen Zeitungsausgabe durch, mehr Analyse als Lektüre. Für den Bücherturm in Neuburg gilt dieses Klischee nicht. Im Gegenteil. Er ist vielmehr ein Treffpunkt für Menschen verschiedenen Alters, jeder Branche und Buchvorlieben. Ein Ort der Begegnung eben. Doch genau dieser Charakter musste zuletzt leiden – unter den Bedingungen eines Ausnahmejahrs.

Keine schlechte Bilanz für den Neuburger Bücherturm 2020

Bei der Stadtbücherei, sagt Bibliotheksleiter Ralph Zaffrahn, habe das Jahr 2020 ganz im Zeichen von Corona gestanden. Trotzdem fällt der Rückblick ganz so schlecht nicht aus. Bei den klassischen Medien zum Beispiel – also jenen Medien, die in den Regalen der Bibliothek zu finden sind – lagen die Ausleihzahlen inklusive Pauschal-Verlängerungen bei 141.762 Entleihungen. Zum Vergleich: 2019 waren es mit 146.171 nur rund 4400 Ausleihen mehr.

Seit 2003 leitet Ralph Zaffrahn. die städtische Bücherei.
Foto: Elisa Glöckner

Betrachtet man die elektronischen Medien, wuchs die Ausleihe sogar an: von 11.949 (2019) auf 14.636 Entleihungen. Eine Welle, die eine generelle Strömung widerspiegelt, durch die Corona-Pandemie aber verstärkt wurde. Auch deshalb hat die Neuburger Bibliothek in diesem Jahr 3000 Euro in die Onleihe investiert – 1000 Euro mehr als noch in den Vorjahren.

Während die Nachfrage nach Romanen und Sachbüchern stabil bleibt, erfreuen sich Kinderbücher eines starken Zuwachses: von 42.431 Entleihungen im Vorjahr zu 45.571 im Jahr 2020. Die Bilanz? Eigentlich erfreulich. Denn: „Das Buch boomt, auch bei uns“, resümiert Ralph Zaffrahn.

Für einige Bereiche, wenn auch wenige, birgt dies allerdings Nachteile: für den Bücherschrank am Spitalplatz etwa. „Er wird gut angenommen“, meint der Bibliotheksleiter, fast zu gut. Denn scheinbar nutzen immer mehr Bürgerinnen und Bürger den Schrank dazu, alte Bücher bequem zu entsorgen. Mehr als 40 Jahre alte Heimatromanheftchen lägen darin, genauso Dänischwörterbücher von 1970 und EDV-Bücher aus den 1990ern. Inzwischen sei der Zustand so schlimm, schildert Ralph Zaffrahn, dass sich der Bücherturm einen Bollerwagen zulegen musste, um damit zwei Mal die Woche den Bücherschrank auszuräumen und neu zu bestücken. „Anders hätten wir es nicht mehr händeln können.“

2020 hat die Bücherei in Neuburg einen Rückgabekasten installiert

Neben dem Bollerwagen hat sich das Team der Bücherei auch einen Rückgabe-Kasten für Medien vor die Tür gestellt. Insbesondere in Lockdown-Zeiten habe der sich bewährt, bekräftigt Ralph Zaffrahn. Er ist am Rückgebäude des Bücherturms angebracht und müsse täglich geleert werden.

Die Rückgabekiste wird von den Neuburgern rege benutzt.
Foto: Elisa Glöckner

Besorgt wurde er statt einer Kaffeemaschine. Zumal eigentlich geplant gewesen sei, erzählt er, den Kunden auch Espresso und Cappuccino anzubieten, damit diese noch länger im Bücherturm verweilen und sich noch wohler fühlen. So der Gedanke Anfang 2020. Corona aber hat andere Prioritäten verlangt. Und tut es noch. Die fünf Mitarbeiterinnen der Bücherei sind aktuell in Kurzarbeit. Veranstaltungen wie Soirees und Lesungen konnten und können nach wie vor nicht stattfinden, Ausstellungen nicht besichtigt werden.

Weil keine Kunden verkehren, ist Platz in den Räumen der Bibliothek. Deshalb sitzen zwei Mitarbeiter des Einwohnermeldeamts im Vortragssaal, um zu arbeiten. Viel Veränderung also. Dennoch blickt Ralph Zaffrahn optimistisch in die Zukunft. „Ich hoffe, dass wir ein paar Projekte nachholen können.“

Was plant der Neuburger Bibliotheksleiter Ralph Zaffrahn 2021?

Gerade weil das Coronavirus die Gesellschaft noch länger beschäftigen wird, plant der Bibliotheksleiter, den Außenbereich aufzustocken. Sitze, Schirme und Liegestühle sollen die Bücherei attraktiver machen und corona-kompatibles Lesen draußen ermöglichen. „Einen Zuschuss haben wir schon beantragt.“ Bis dahin können die Lesefreudigen in Neuburg zumindest wieder den Abholservice des Bücherturms in Anspruch nehmen. Denn der ist tatsächlich wieder erlaubt.

Mit dem Bollerwagen muss Ralph Zaffrahn zum Bücherschrank.
Foto: Elisa Glöckner

Ab Montag, 25. Januar, können Bürgerinnen und Bürger telefonisch unter 08431/64 23 92 oder per Mail an biblio@neuburg-donau.de bis zu zehn Medien bei der Stadtbücherei bestellen und nach Terminvereinbarung im Bücherturm abholen.

Lesen Sie dazu auch:


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren